38. Sparkassen-Renntag in Wambel an Himmelfahrt mit Stuten-Listenrennen deutlich aufgewertet

Wann? 14.05.2015 13:30 Uhr

Wo? Galopprennbahn Dortmund, Rennweg 70, 44143 Dortmund DE
Anzeige
Auch dank des gegenüber dem Vorjahr (siehe Foto) deutlich aufgewerteten Rennprogramms – der Große Preis der Sparkasse wird diesmal ein Stuten-Listenrennen über 2000 Meter sein – hofft der Dortmunder Rennverein beim 38. Sparkassen-Renntag am Donnerstag (14.5., ab 12 Uhr) in Wambel auf bis zu 15.000 Besucher. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Galopprennbahn Dortmund |

„Wir wollen den Sparkassen-Renntag auch sportlich aufwerten“, hielt ein sichtlich stolzer Andreas Tiedtke, seit rund einem Jahr im Amt des Dortmunder Rennvereins-Präsidenten, beim Pressetermin zum Familien-Event an Christi Himmelfahrt (14.5.) mit der sportlichen Top-Nachricht nicht lang hinterm Berg: „Wir haben ein Stuten-Listenrennen über 2000 Meter nach Wambel geholt!“

18 Pferde – sogar aus Dänemark, Großbritannien und Frankreich – waren rund eine Woche vor dem Start in Dortmund zu dieser aus Hannover eingetauschten Premiere gemeldet worden. „14 dürfen nur laufen“, sieht sich Tiedtke mit dieser sportlichen Aufwertung des 38. Großen Preis der Sparkasse Dortmund auf seinem Weg bestätigt.

Stuten rennen im Großen Preis um 25.000 Euro Preisgelder


Allein dieses internationale Listenrennen – eingebettet in das am Donnerstag, 14. Mai, um 13.30 Uhr beginnende Renntags-Programm mit voraussichtlich acht bis zehn gut besetzten Rennen und 95 bis 100 teilnehmenden Pferden – ist mit einem Preisgeld von 25.000 Euro dotiert, 14.000 Euro allein für die Siegerin.

Das zwar unterhalb der so genannten Gruppe-Rennen einzusortierende Listenrennen für vierjährige und ältere Stuten lockt indes große Ställe und Besitzer nach Wambel, winkt den vier erstplatzierten Pferden doch auch der züchterische Ritterschlag. So wurden bereits Stuten namhafter Trainer wie Klug, Carvalho, Hirschberger, Hickst und Schiergen genannt, nicht zu vergessen Hans-Hugo Miebachs „North Mum“ vom Gestüt Wittekindshof. Als sechstes oder siebtes Rennen dürfte der Startschuss zum Großen Preis der Sparkasse voraussichtlich zwischen 16.30 und 17 Uhr fallen.

Weiterer Höhepunkt morgen ist ein weiteres Stutenrennen über 1750 Meter für Dreijährige, mit 10.000 Euro dotiert. Dazu sind u.a. spannende Handicap-Rennen ausgeschrieben.

Schmankerl auch für die Wettbegeisterten


Litt der Dortmunder Rennverein im Vorjahr noch unterm schlechten Wetter und der Konkurrenz in Baden-Baden – dennoch hatte es 6.500 Besucher an Himmelfahrt 2014 zum Rennweg gezogen – hofft Tiedtke optimistisch auf bis zu 15.000 Besucher am Donnerstag. „Es ist allein nur noch eine Wetterfrage.“ Die aktuell prognostizierten 17° Celsius bei leichter Bewölkung dürften dem Rennverein in die Karten spielen.

Wettbegeisterte ködert der Rennverein, so Tiedtke, diesmal nicht nur mit dem Angebot des freien Eintritts gegen den Eintausch von 50-Euro-Wettjetons, sondern auch mit garantierten Gewinnschausschüttungen bei zwei Jackpots in der Vierer- (25 000 Euro) und der Dreier-Wette 10 000 Euro).

Hier der Link zum Rahmenprogramm.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.