Angriff auf die Trainer- und Jockey-Championate beim Galopprennen in Wambel

Wann? 13.12.2015 13:15 Uhr

Wo? Galopprennbahn Dortmund, Rennweg 70, 44143 Dortmund DE
Anzeige
Jockey Andrasch Starke (l.) und Trainer Peter Schiergen peilen beim Renntag am Sonntag (13.12.) in Wambel die jeweiligen Championate an. (Foto: Marc Rühl / DRV)
Dortmund: Galopprennbahn Dortmund |

Sie wollen es wissen - trotz ihrer vielen Titel: Peter Schiergen und Andrasch Starke blasen am Sonntag, 13. Dezember, auf der Dortmunder Galopprennbahn in Wambel zum Angriff auf die Trainer- und Jockey-Championate.

Sieben Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start am Rennweg 70 ist um 13.15 Uhr, das letzte Rennen des Tages wird um 16.15 Uhr abgeläutet. Somit bleibt den fußballinteressierten Besuchern genügend Zeit, das Heimspiel von Borussia Dortmund (Anpfiff 17.30 Uhr) zu sehen. Der Eintritt ist frei, auch in den beheizten Glastribünen.

Bereits sieben Championate für Jockey Andrasch Starke


Bereits sieben Mal hat Starke das Jockey-Championat bereits gewonnen. Trotz eines längeren Gastspiels in Japan liegt er mit 77 Siegen derzeit nur zwei Punkte hinter Alexander Pietsch, der noch nie als Bester seiner Zunft gekürt wurde. Am Sonntag reitet Starke in allen sieben Rennen des Nachmittags, Pietsch ist immerhin fünf Mal am Start.

Bei Trainern führt Wöhler knapp vor Schiergen


Noch knapper geht es bei den Trainern zu: Hier führt Andreas Wöhler, der sein drittes Championat will, mit nur einem Sieg (68 insgesamt) vor Schiergen. Wöhler hat am Sonntag keinen Starter, der vierfache Champion-Trainer Schiergen bringt aber drei Pferde an den Ablauf. Zwei Mal werden sie von Sohn Vinzenz geritten, im letzten Rennen des Tages sitzt Stalljockey Starke im Sattel von Royal Solitaire. Die dreijährige Stute könnte die „Bank des Tages“ sein, wenn sie ihre Grasform auch auf Sand abrufen kann.

Die Rennen sind durchweg gut besetzt, allen voran der Ausgleich IV über 1800 Meter mit 14 Startern. Hier wird die „Wettchance des Tages“ mit einer Garantieausschüttung in der Viererwette von 10 000 Euro gespielt. Im dritten Rennen, das ebenfalls 14 Starter aufweist, gibt es einen Jackpot in der Dreierwette, im vierten Rennen einen Jackpot für die Zweierwette. Dies macht das Wetten dann besonders attraktiv.

Weihnachtsgeschenke für die Besucher


Für die Bahnbesucher bietet der Dortmunder Rennverein zwei „Weihnachtsgeschenke“: Für 90 Euro kann man sich Wettjetons im Wert von 100 Euro kaufen und an den Wettkassen in der Glastribüne werden Kalender mit Motiven der Dortmunder Rennbahn kostenlos verteilt, so lange der Vorrat reicht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.