Bedeutung des Mädchen- und Frauenfußballs: Sportfreunde Brackel 61 legen Konzept vor

Anzeige
Die Sportfreunde Brackel möchten eine Vorbildfunktion übernehmen und setzen zukünftig verstärkt auf den Bereich Mädchen- und Frauenfußball. (Foto: Verein)

Die U17-Mädchen der deutschen Nationalmannschaft sind vor wenigen Wochen Europameister geworden, die Frauen-Nationalmannschaft hat bereits mehrere WM- und EM-Titel gewonnen. Längst ist Frauen- und Mädchenfußball ein ernst zu nehmender Sport in unserer fußballverrückten Nation.

Das hat man auch in Brackel erkannt. Während viele Vereine ihre Mädchen- und Frauenmannschaften auflösen, möchten die Sportfreunde in Zukunft verstärkt in die Entwicklung von Frauen und Mädchen aus Dortmund setzen. "Es gibt nur wenige Vereine in Dortmund, die Fußball-Angebote für Frauen anbieten, noch extremer ist das im Bereich des Mädchenfußballs", berichtet Mike Dominik Kollenda, 2. Vorsitzender des Vereins.

Viele Vereine leiden unter dem demographischen Wandel und haben allgemein Probleme, neue Mitglieder zu gewinnen, besonders Mitglieder jüngeren Alters. Kollenda sieht im Frauen- und Mädchenfußball das Potenzial, um diesem Trend entgegenwirken zu können: "Ich hoffe, dass auch andere Vereinsverantwortliche die Zeichen der Zeit erkennen."

Zum neuen Konzept im Bereich Mädchen- und Frauenfußball der SF Brackel gehören u. a. neue Trainer. Die Brüder Patrick (19) und Philipp Hengst (20) übernehmen in der Saison 2016/17 die Trainertätigkeit der B-Juniorinnen. Kollenda: "Die beiden Jungs sind sportlich sowie menschlich Vorbilder. Sie sind die optimale Besetzung, da Sie aufgrund Ihres Alters die Sprache der Mädchen sprechen."


Erfahrener Co-Trainer für die Frauenmannschaft

Die beiden werden von der derzeitigen Trainerin Nina Hille als Betreuerin unterstützt: "Nina spielt in unserer Frauenmannschaft und ist dadurch nicht nur weibliche Bezugsperson für die Mädchen, sondern auch der direkte Draht zur Frauenmannschaft."

Die Frauenmannschaft der Brackeler existiert seit 2011 und spielte in diesen Jahren relativ erfolglos in der untersten Kreisliga. Nun wurde neben der Verpflichtung eines Co-Trainers auch der Stellenwert der Frauenmannschaft im Verein erhöht.
"Mit meinem Vater Marius Kollenda konnten wir dem Trainer Bastian Kotkewitz einen erfahrenen Mann zur Seite stellen. Da war viel Überzeugungsarbeit notwendig, denn er wollte nach 15-Jähriger Trainertätigkeit ein Jahr Pause vom Fußball haben."

Die Sportfreunde Brackel 61 suchen zur Saison 2016/17 noch Spielerinnen jeglichen Alters. Interessierte Frauen und Mädchen können sich beim 2. Vorsitzenden Mike Dominik Kollenda unter Tel. 01578-9040222 oder per E-Mail an mike.kollenda@sportfreunde61.de melden. Weitere Infos auf www.sportfreunde61.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.