Blind Gewinnt erzielt höchsten Sieg der Vereinsgeschichte

Anzeige
Ausgelassene Darter feiern höchsten Sieg der Vereinsgeschichte
Dortmund: Innenstadt-Ost | Am sechsten Spieltag der DDV-Bundesliga Nord empfingen die Dortmunder Darter den SC Diedersen Treble Bull und die Thorny Roses Hildesheim. Das vorrangige Ziel der Mannschaft um Teamcaptain Winni Hartmann: Sicherung des sechsten Tabellenplatzes. Pünktlich um 12:00 Uhr begann die erste Partie gegen Diedersen. Blind Gewinnt startete furios in die Einzel, führten schnell mit 3:0 und festigten den Vorsprung auf 4:2. Doch dann konnte Diedersen ausgleichen und so ging es mit 4:4 in die Doppel. Nach dem ersten Doppel, das aus Dortmunder Sicht mit 1:3 verloren ging, erkämpften Arman Ertür und Jürgen Maaß den erneuten Ausgleich. Die Spannung stieg. Das erste Spiel verlor Dortmund mit 1:3, bevor Arman Ertür mit Partner Jürgen Maaß für das verdiente 5:5 sorgten. Im folgenden Spiel gingen Simon Huhges und Patrik Schneider mit 2:0 in Führung, mussten sich dann aber doch gegen die verbissen kämpfenden Gegner aus Diedersen mit 2:3 geschlagen geben. Auch Karsten Schmuck und Christian Goebel, der einen rabenschwarzen Tag erwischte, verloren ihr Doppel. Endstand: 7:5 für die Gäste. „Nur ein weiterer Sieg und ein Unentschieden und somit ein Punkt wäre uns sicher gewesen“, resümierte Winni Hartmann, „und auch ein Sieg war im Bereich des Möglichen. Aber es sollte einfach nicht sein.“
Auch in der folgenden Partie zwischen Diedersen und Hildesheim demonstrierten die Niedersachsen ihre Stärke und fertigten die Thorny Roses mit einem überdeutlichen 10:2 ab. Um 17:00 Uhr trat dann Blind Gewinnt gegen Hildesheim an. Mit einem Paukenschlag, neun Bestleistungen, davon zwei 13-Darter von Andreas Hinz und Arman Ertür besorgte die Dortmunder Bundesligatruppe den Thorny Roses ein wahres Debakel. Mit einem 8:0 ging es in die Doppelpartien. Und für die Hlidesheimer sollte es noch schlimmer kommen. Von den letzten vier Spielen konnten sie lediglich eines für sich entscheiden und so siegte Blind Gewinnt mit einem überragenden 11:1! „Was für ein Match! Das ist der höchste Sieg, den wir je errungen haben“, freute sich der Teamchef, „nun ist das Ziel erreicht. Wir haben unseren Abstand zu Platz sieben auf vier Punkte ausgebaut.“ Ab jetzt laufen die Vorbereitungen auf den nächsten Spieltag, an dem es gegen die Bulldogs Wolfenbüttel und die Vikings Berlin zu bestehen gilt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.