DSV Blind Gewinnt e. V. startet mit zwei Punkten

Anzeige
DSV Blind Gewint - eine verschworene Gemeninschaft
Innenstadt-Ost: Samstag, 11:30 Uhr im Lueders, Teamchef Winni Hartmann schwört seine Mannschaft auf die Auftaktpartie gegen den 1. DSC Bochum ein: „Jungs, ihr kennt die Bochumer, ihr wisst, worauf es ankommt. Geht ans Board und zeigt es ihnen!“ Anwurf um 12:00 Uhr, die ersten beiden Partien lauten Jürgen Manß (Blind Gewinnt) gegen Kevin Münch und Andreas von der Heiden gegen den Bochumer Marco Gebauer. Während sich Jürgen Manß ein packendes Duell mit Münch liefert, dass knapp mit 2:3 verloren geht, scheitert von der Heiden klar mit 1:3. In den nächsten Spielen können dann Arman Ertür und Rene Eidams zum 2:2 ausgleichen. Doch dann macht sich langsam Ernüchterung breit, die Bochumer Darter sind einfach zu stark. Da nützt auch der klare 3:0 Sieg von Maik Böckamp gegen William Ülzmann nichts mehr. Von den vier Doppeln kann Blind Gewinnt letztlich nur eines für sich entscheiden. Endstand: 4:8 für den Lokalrivalen. „Bochum war einfach die bessere Truppe heute, auch wenn das Ergebnis für meinen Geschmack zu hoch ausgefallen ist. Der Sieg geht aber völlig in Ordnung,“ so Winni Hartmann anerkennend. Auch in der zweiten Begegnung zwischen Bochum und dem DSC Goch zeigte sich die Reviermannschaft mit ebenfalls 8:4 als Platzhirsch. Um 17:00 Uhr stand dann Blind Gewinnt vs. DSC Goch auf dem Plan. Während die Bochumer schon mit ihrer 4 Punktebeute auf dem Heimweg waren, platzte bei Dortmunds Dartern der Knoten. Nach sechs Einzeln setzten sie ein klare Duftmarke und fegten die Gegner mit 6:0 vom Board! Als bester Spieler präsentierte sich Arman Ertür, der seinen Gegner John v. d. Weeid mit einem 124er High-Finish, einem 14-, einem 15- und einem 18-Darter mit 3:0 deklassierte. Mit dem Zwischenstand 6:2 ging es dann in die Doppel. Das Christian Göbel und Patrick Schneider ihr Doppel verloren, war schlussendlich nur Ergebniskosmetik aus Gocher Sicht. Die Mannschaft aus dem Kreis Kleve trat mit einer deutlichen 9:3 Klatsche die Heimreise an. „Ein mehr als versöhnliches Ende des 1. Spieltages,“ freute sich der Teamcaptain, „meine Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch einer Niederlage trotzen kann, sich voll motiviert und mit breiter Brust präsentiert. Eine klasse Moral!“ Nun bereitet sich Blind Gewinnt mit gestärktem Selbstvertrauen auf den 2. Spieltag am 17. Oktober in Bremen vor, an dem es gegen den Tabellenersten der vergangenen Saison DC Vegesack Bremen und den Aufsteiger Aera of Darts Buxtehude zu bestehen gilt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.