Finale der Sandbahn-Saison in Dortmund

Anzeige
Dortmund: Galopprennbahn Dortmund |

Am kommenden Dienstag, 15. März, findet auf der Galopprennbahn in Dorrtmund-Wambel das Finale der Sandbahn-Saison im Winterhalbjahr 2015/2016 statt. Sieben Rennen stehen zum Abschluss auf der Karte und noch einmal gibt es eine „Wettchance des Tages“ mit garantierter Gewinnausschüttung von 10.000 Euro in der Viererwette.



Erster Start ist um 16.15 Uhr, das letzte Sandbahn-Rennen ist für 19.15 Uhr angesetzt. Der Eintritt ist wie immer frei. Am Sonntag in einer Woche (20. März) ist dann das erste Grasbahn-Rennen in Deutschland in Krefeld geplant, die Dortmunder Grasbahn-Saison beginnt am 5. Mai.

Doch zurück zu den Sandbahn-Spezialisten, von denen am Mittwoch wieder einige in Dortmund am Start sind. Dazu zählt ohne Zweifel der siebenjährige Wallach Twain. Er startet in einem sportlichen Highlight, dem Ausgleich III über 1.800m (6. Rennen, 18.45 Uhr). Geritten wird er wieder von der erfolgreichen Nachwuchsreiterin Eva-Maria Zwingelstein, die gerade in Neuss die Perlenkette der Reiterinnen gewonnen hat.

Mit Zwingelstein hat der von Erika Mäder trainierte Twain bereits im Januar gewonnen. Eine starke Gegnerin in dem Sechser-Feld dürfte die von Yasmin Almenräder betreute vierjährige Stute Petite Duchesse (Foto Rühl) werden, die in Wambel vor vier Wochen ihr Lebensdebüt eindrucksvoll zu einem Sieg gestaltete. Ian Ferguson sitzt im Sattel.

Stark besetzte Wettchance

13 Pferde laufen in der „Wettchcance“, einem Ausgleich IV über 1.950m (3. Rennen, 17.15 Uhr). Das Höchstgewicht trägt der von John David Hillis in München trainierte Air Attack mit Robin Weber. Bei drei Starts in Dortmund in diesem Jahr hat Air Attack zwei Mal gewonnen. Ein Bahnspezialist ist auch Duke of Dunton von Michael Alles. Er war an allen fünf Renntagen in Dormund in diesem Jahr am Start und die eindrucksvolle Bilanz lautet: Zwei Siege und drei dritte Plätze. Den von Daniele Porcu gerittenen fünfjährigen Wallach aus der Viererwette herauszulassen, wäre somit höchst fahrlässig.

Ein weiteres Highlight des Flutlichtrenntages ist das Amateurrennen (4. Rennen, 17.45 Uhr). Mit dabei ist auch der amtierende Amateur-Champion Vinzenz Schiergen, der in dem 2.500m langen Rennen den achtjährigen Wallach Nuoro reitet. Topjockeys wie Andreas Suborics, Filip Minarik und Jozef Bojko sitzen in der fünften Prüfung (18.15 Uhr), ein Rennen für vierjährige und ältere Pferde über 1.700m im Sattel. Und zum Abschluss des Renntages gibt es noch einen Ausgleich III über 2.500m. Dort greift der amtierende Championjockey Alexander Pietsch mit dem fünfjährigen Wallach Vabinsaru ins Geschehen ein.
Galopprennen in Dortmund
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.