Lena Seibert zum dritten Mal in Folge 2-fache Westdeutsche Meisterin

Anzeige
Zum dritten Mal in Folge Westdeutsche Meister im Mixed: Lena und Markus
  Dortmund: Immanuel-Kant-Gymnasium |

Nach dem dreifachen Triumph von 2013 nun 2x Gold


Es war ein langes Wochenende mit ca. 23 Stunden Aufenthalt in der Sporthalle in Oberhausen.

Lenas Verein SPVGG-Sterkrade-Nord richtete mit Bravour die Westdeutschen Meisterschaften der Jugend 2015 aus.

Mixed


Samstagfrüh starteten Markus Hennes/Lena Seibert in der Altersklasse U17 von Setzposition 1 ins Turnier.

Nach spielfreier erster Runde gewannen sie die zweite Runde deutlich und standen somit bereits im Halbfinale.

Druckrey/Diks (Solingen/Wesel) wehrten sich im Halbfinale überraschend gut, dennoch zogen Markus und Lena mit 21-16 21-17 ins Finale ein.

Am Sonntag wurde das Finale gespielt.

Gegner waren hier die Nationalspieler Christopher Klauer/Runa Plützer (Bonn/Refrath), die vor einer Woche ihre gute Form auf den Westdeutschen Meisterschaften gezeigt hatten.

Markus und Lena waren also vorgewarnt.

Der erste Satz war total ausgeglichen. Zum Ende hin hatten Markus und Lena 2 Satzbälle bei 20-18, doch leider verloren sie den Satz noch mit 22-24.

Im zweiten Satz erspielten sie sich zum Ende hin erneut eine kleine Führung und konnten diesmal mit 21-17 gewinnen.

Der dritte Satz war erneut bis kurz vor dem Ende ein Krimi.

Wieder mit 21-17 schafften Markus und Lena den Satz und wurden damit zum 3.Mal in Folge gemeinsam Westdeutsche Mixedmeister.

Einzel


Bevor am Sonntag das Mixedfinale gespielt wurde, ging es am Samstag mit der Einzeldisziplin, in der sich Lena vorgenommen hatte ins Halbfinale einzuziehen.

Von Setzplatz 3 startete sie ins Turnier mit einem glatten Sieg in Runde zwei. Im Viertelfinale wartete dann Anna Keldenich (Gelsenkirchen), die an diesem Tag Lena es sehr schwer machte. Lena unterlag ihr mit 15-21 16-21.

Doppel


Am Sonntag ging es dann mit dem Doppel weiter.

Erst am Donnerstag wurde die Paarung Katja Holenz (Bonn) und Lena Seibert spontan zusammen gestellt und zum Turnier zugelassen.

Lenas eigentliche Doppelpartnerin Judith Petrikowski war mit der Nationalmannschaft in Polen, so dass Lena überglücklich war im letzten Moment doch noch Doppel spielen zu dürfen.

So wurden Katja und Lena an Position 1 gesetzt und hatten gleich die erste Runde frei.

In Runde zwei konnte man sich aufeinander einstellen und im Halbfinale gegen Gür/Thelen Köln/Refrath lief es dann schon recht gut, so dass der Finaleinzug deutlich mit 21-14 21-7 erspielt werden konnte.

Nachdem alle Halbfinals gespielt wurden, zogen die Endspielteilnehmer aller Disziplinen in die Halle ein und wurden dem Publikum vorgestellt.

Im Damendoppel Endspiel stand erneut Anna Keldenich mit ihrer Doppelpartnerin Sharon Reimann (Gladbeck) als Gegner auf der anderen Seite.

Katja und Lena wurden vom Bonner Coach Martin Lemke perfekt eingestellt und zogen ihre Taktik konsequent durch.

Mit 21-10 21-12 gewannen sie deutlich den Titel.


Somit wurde Lena auch im Doppel zum 3.Mal in Folge Westdeutsche Meisterin, jedoch mit verschiedenen Partnerinnen.

Ausblick


In der nächsten Woche geht es dann für Lena nach Bielefeld zur Deutschen Meisterschaft der Senioren und im Anschluss nach Gera zur Deutschen Jugend Meisterschaft.

Berichterstatterin und Fotos: Katrin Seibert
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.