Neun Stuten im Wambeler Listenrennen um den Großen Preis der Sparkasse

Wann? 14.05.2015 13:15 Uhr

Wo? Galopprennbahn Dortmund, Rennweg 70, 44143 Dortmund DE
Anzeige
Zehn spannende Galopprennen auf Gras sind am Donnerstag, 14. Mai, ab 13.15 Uhr beim Sparkassen-Familienrenntag auf dem Wambeler Turf zu erwarten. (Foto: Marc Rühl / DRV)
 
Die Starterlisten für die Rennen 1 und 2. (Foto: Dortmunder Rennverein)
Dortmund: Galopprennbahn Dortmund |

Der Große Preis der Sparkasse Dortmund an Christi Himmelfahrt in Wambel hat mit neun Stuten eine internationale Besetzung gefunden, darunter mit der vierjährigen Stute Kamellata ein starker Gast aus Frankreich.

Dies hat der Dortmunder Rennverein heute Mittag (12.5.) ergänzend mitgeteilt und die Starterlisten für die Rennen veröffentlicht (siehe Bilder).

Der sportliche Höhepunkt des traditionellen Familien-Renntags am Feiertag, Donnerstag, 14. Mai, auf der Galopprennbahn Dortmund in Wambel, Rennweg 70, wird als sechstes von insgesamt zehn Rennen gelaufen. Erster Start ist demnach um 13.15 Uhr, letzter Start um 18.10 Uhr. Die Tore öffnen bereits um 12 Uhr mit Beginn des umfangreichen Familienprogramms

Der 38. Sparkassen-Renntag ist der Auftakt der Grasbahn-Saison in Wambel, die zwei weitere Termine umfasst: den 21. Juni mit dem Großen Preis der Dortmunder Wirtschaft (Gruppe III) und den 20. September mit dem Deutschen St.Leger (Gruppe III) sowie dem BBAG Auktionsrennen Dortmund. Ab Oktober beginnt dann wieder die Sandbahn-Saison.

"Sieben gegen Zwei" im Stuten-Listenrennen


Erstmals steht am Sparkassen-Renntag am 14. Mai ein sportlich und züchterisch wertvolles Listenrennen im Mittelpunkt, das mit 25.000 Euro dotiert ist und über 2000 Meter führt. Beim Großen Preis der Sparkasse heißt das Motto quasi "Sieben gegen Zwei".

Mit der vierjährigen Stute Kamellata tritt ein starker Gast aus Frankreich an. Trainer Henri-Alex Pantall ist bekannt für seine erfolgreichen Auftritte in Deutschland. So gewann er mit Kamellata ein ähnlich gelagertes Listenrennen im vergangenen Jahr bei der Großen Woche Baden-Baden. Keine Unbekannte ist auch die in Dänemark von Jan Olsen betreute fünfjährige Stute Aylin. Sie wurde im Vorjahr Zweite in einem Listenrennen in Hamburg.

Die sieben in Deutschland trainierten Kandidatinnen im Rennen müssen sich aber nicht verstecken. Allen voran Daytona Bay, die von Ferdinand Leve vorbereitet wird. Sie hat sich schon in deutlich schwierigeren Aufgaben versucht. Ihr Saisondebüt in Köln lief als Vierte zufriedenstellend und dürfte dehalb die Favoritenrolle übernehmen. Eine sehr interessante Kandidatin ist die vierjährige Stute Greek Sphere, die jetzt bei Peter Schiergen in Köln steht, ihre Rennen aber bislang in Polen bestritt. Als Dreijährige war sie bei sechs Starts fünf Mal erfolgreich. Was diese Siege wert waren, muss sich Donnerstag beweisen.

Eine scharfe Klinge sollte auch Alaskakönigin (Markus Klug) schlagen. Sie gewann als Dreijährige ein BBAG Auktionsrennen in Baden-Baden und wurde Zweite in einem Listenrennen in Hannover. Der amtierende Championtrainer Klug schickt mit Elora Princess eine weitere Kandidatin ins Rennen. Sie war im Vorjahr Dritte zu Kamellata in Baden-Baden. Glee (Jean-Pierre Carvalho), Global Wand (Jens Hirschberger) und High Strung (John David Hillis) zählen eher zu den Außenseiterinnen.

Das erste Rennen des Tages ist ebenfalls den Stuten vorbehalten, allerdings den Dreijährigen. Der Dortmunder Rennvereins-Vizepräsident Manfred Ostermann wird genau hinschauen, wie das Debüt von Love More ausfällt. Die Stute stammt von Monsun ab, der in den vergangenen Jahren unzählige Spitzenpferde hervorgebracht hat. Darunter ist auch Estimate, die für die britische Königin in Ascot den prestigereichen Gold Cup gewann. Der 2012 verstorbene Monsun gilt als einer der einflussreichsten Deckhengste Europas und Love More gehört zu seinem vorletzten Jahrgang. Love More wird wohl als klare Favoritin starten, aber Pferderennen sind immer für Überraschungen gut.

Bonusaktionen für die Pferdewetter


Wer gerne wettet, darf sich über diverse Aktionen des Dortmunder Rennvereins freuen: Wer an der Eintrittskasse 50 Euro in Wettjetons umtauscht, hat freien Eintritt. Und wer 90 Euro einbezahlt, erhält dafür 100 Euro in Wettjetons – ein Bonus von zehn Euro.

Ein besonderes Highlight für die Wetter ist das achte Rennen, denn in der Viererwette werden 25.000 Euro Gewinnausschüttung garantiert. Darin ist ein Jackpot von 12.927,14 Euro enthalten. Und im vierten Rennen werden in der Dreierwette 10.000 Euro garantiert, inklusive einem Jackpot von 5.072,37 Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.