Projektvorstellung in Brüssel

Anzeige
  BV Westfalia WICKEDE 1910 e.V.
www.westfalia-wickede.de
Dortmund, den 24. Juni 2016
Projektvorstellung in Brüssel
Die Vertretung des Landes NRW bei der Europäischen Union hatte Hans Walter v. Oppenkowski
(Projektleiter) zur Vorstellung des Projektes „Anpfiff zur Integration“ nach Brüssel
eingeladen.
Die Konferenz der NRW-Landesvertretung stand unter dem Motto: Sport – Motor für Integration.
Sie hatte zum Ziel, verschiedene Initiativen, Partnerschaften und transnationale Netzwerke zusammenzubringen,
ihre Ideen mit Vertretern der Europäischen Kommission auszutauschen sowie mit
Vertretern anderer Länder Brücken zu bauen und über die Richtung zu diskutieren in der es weiter
gehen soll.
Das Projekt des BV Westfalia Wickede, „Anpfiff zur Integration“, wurde neben dem Projektleiter
noch von Björn Budde (Integrationstrainer) und Rinas Hesso, einem syrischen Jugendtrainer des
Vereins, in Brüssel vertreten.
Nachdem der Staatssekretär im Ministerium für Arbeit und Integration, Thorsten Kluthe, im Rahmen
der Eröffnung, insbesondere das ehrenamtliche Engagement bei der Flüchtlingsarbeit würdigte,
wurde nach dem Konzept des World-Café an drei großen Thementischen weiter getagt.
Am Thementisch „Projekte“ erläuterte v. Oppenkowski das Wickeder Projekt, welches in einzigartiger
Weise das Erlernen der Deutschen Alltagsbegriffe in Verbindung mit Sport betreibt. Auch er berichtete
über die immensen Leistungen der Ehrenamtlichen des BV Westfalia Wickede, die in den
letzten 15 Monaten mit über 120 Flüchtlingen Integration von Anfang betrieben haben.
„Mittlerweile haben wir neben einigen Spielern auch einen in der Jugendarbeit eingesetzten Trainer
aus der Projektarbeit in den Spielbetrieb integrieren können. In den Sommerferien 2016 werden wir
zwei unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge -für fünf Wochen- zu einer Übungsleiterausbildung
nach Warendorf delegieren um auch diese in den laufenden Sportbetrieb einzubauen,“ beschrieb
der Ehrenpräsident des Vereins die laufende Projektentwicklung.
Er berichtete, dass aus der geplanten Zusammenarbeit mit den Holländern, bezüglich des Projektes
„Anpfiff zur Integration“, unter Einbeziehung von Österreichern, nun ein gemeinsamer Antrag zu einem
EU-Projekt geworden ist.
„Durch die Einladung nach Brüssel war es mir auch möglich, mit den Antragsprüfern direkt zu sprechen
und in Erfahrung zu bringen, dass der am 12. Mai gestellte Projektantrag alle formalen Hürden
genommen hat. Jetzt folgt noch die inhaltliche Prüfung. Wenn unser EU-Projektantrag unter „Erasmus+
Sport“ genehmigt ist, werden wir gemeinsam mit der FH-Dortmund im Jahr 2017 an die praktische
und wissenschaftliche Arbeit gehen. Dies zeitgleich mit den Holländern und Österreichern.
Nachdem die AWO-Dortmund schon Kooperationspartner war, ist dies nun auch die Fachhochschule
unserer Stadt,“ wusste v. Oppenkowski zu berichten.
Unmittelbar nach Ramadan startet Westfalia Wickede mit Flüchtlingen aus Wickede und Brackel
sowie einer Gruppe unbegleiteter, minderjähriger Flüchtlinge mit seinem Projekt wieder voll durch.
Um projektbezogene Spenden wird auf das Sonderkonto, Stichwort „Anpfiff“:
Westfalia Wickede, Sparkasse Dortmund, IBAN: DE34 4405 0199 0352 1433 67, gebeten.
Die beigefügten Bilder können honorarfrei verwendet werden.
Die beigefügten Bilder können honorarfrei verwendet werden.
Texte zu den Bildern entnehmen sie bitte der Mail.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.