Saisonabschluss der Handballabteilung des TVE

Anzeige
Husens Spieler bedanken sich für die hervorragende Unterstützung
Am vergangenen Samstag bestritt die erste Mannschaft des TV Eintracht Husen-Kurl ihr letztes Saisonspiel in der 1. Handball-Kreisklasse. Trotz der knappen 20:24-Niederlage gegen den Tabellenzweiten HSG Annen-Rüdinghausen war die Stimmung während des kompletten Spiels hervorragend. Vor dem Spiel wurden Dirk Ehlert und Marc Matthiensen verabschiedet. Dirk Ehlert trug über 30 Jahre das grün-weiße Trikot und spielte beim TVE bereits zu Landesligazeiten. Zum Abschluss lief er noch einmal in der Ersten auf und erzielte drei Treffer vom Siebenmeterpunkt. Marc Matthiensen hat die Mannschaft zwei Jahre lang als Spielertrainer betreut. Nach der Zusage von Uwe Nabeck als Trainer für die neue Saison kann sich Matthiensen ab sofort wieder voll und ganz auf das Handballspielen konzentrieren.
Das Spiel begann sehr ausgeglichen, beiden Mannschaften merkte man sofort an, dass sie die zwei Punkte vor dieser großen Kulisse einfahren wollten. Mehr als 100 Zuschauer, darunter die erste Mannschaft des Fußball-Bezirksligisten SC Husen-Kurl, schauten sich die Partie an. Bis zum Stand von 4:4 war es ein Spiel auf Augenhöhe. Dann setzte sich die HSG so langsam ab. Bis zur Pause erspielten sich die Gäste einen 4 Tore-Vorsprung (9:13). Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte ebenfalls den Rüdinghausern, die sich schnell auf 9:16 absetzen konnten. Alles sah nach einer klaren Heimniederlage aus, doch der TVE steckte nicht auf und arbeitete sich über eine nun kompakte Defensive und schnelles Tempospiel im Angriff wieder auf zwei Tore heran (18:20). Die Husener hatten mit einem Tempogegenstoß sogar die große Chance, den Anschlusstreffer zu erzielen aber die Möglichkeit blieb ungenutzt. Die HSG kam nun wieder zurück ins Spiel und konnte nach einer kampfbetonten Partie die zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Die Niederlage tat der guten Stimmung bei der im Anschluss an das Spiel stattfindenden Saisonabschluss-Party aber keinen Abbruch. Bis in die frühen Morgenstunden ließen alle Anwesenden die Saison, die sportlich einer Achterbahnfahrt glich und strukturell viele Veränderungen mit sich brachte, gemeinsam ausklingen.
Die zweite Mannschaft des TVE musste am Folgetag eine 20:25-Niederlage im letzten Saisonspiel gegen DJK Normannia Dortmund hinnehmen. Aber genau wie die erste Mannschaft hatte auch die Zweite den Klassenerhalt schon vorzeitig sicher. Neben den vielen strukturellen Veränderungen während der laufenden Saison und der Rückkehr vieler ehemaliger Husener Jugendspieler zur neuen Saison hat auch der Samstagabend wieder gezeigt, dass sich der TVE nach Jahren der Stagnation erholt hat und wieder bereit für den Angriff ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.