wD-Jugend des ASC 09 Dortmund erlebt tolle Saisonabschlussfahrt

Anzeige
Frederikshavn (Dänemark): Arena Nord | Wenn man unsere wD-Jugend fragt, wie die Abschlussfahrt nach Dänemark war, schaut man in fröhliche Gesichter und bekommt nur positive Antworten. Die Fahrt zum Rödspätte-Cup 2016, vom 24.03. - 28.03.16, war also ein voller Erfolg.

Die Mannschaft war bereits sehr früh (05:00 Uhr) am Donnerstag gestartet, was der positiven Stimmung keinen Abbruch tat. Mit lauter Musik, Bibi und Tina und Gesang ging es auf die lange Fahrt nach Frederikshavn. Dort kam man bereits gegen 16:00 Uhr an und konnte sich nach dem Einchecken und dem Beziehen der Unterkunft schon auf die Eröffnungsfeier in der Arena Nord freuen. Diese war dann auch das erste große Erlebnis für die Mädels, die direkt hinter der Deutschlandflagge den anderen Deutschen Teams vorweg lief und ihrerseits Flagge zeigte! Das beeindruckende Bild eines vollen Spielfeldes werden auch die Betreuer nicht so schnell vergessen.

Zurück in der Unterkunft konnten auch gleich erste Kontakte zu den dort ebenfalls untergebrachten norwegischen und deutschen Teams geknüpft werden. Insbesondere die norwegischen Jungs der U12 aus Bogafjell sollten bis zum Ende des Turniers ständiger Ansprechpartner sein :-)

Am Freitag startete dann das Turnier und schnell merkten unsere D-Mädels, dass die nordischen Mannschaften einen etwas anderen Handball spielen. In den folgenden Gruppenspielen ging es gegen 2 dänische, 2 schwedische und ein norwegisches Team. 2 Mal waren die Mädels knapp davor einen Sieg einzufahren, aber letztendlich sollte es nichts mit einem Sieg werden, da auch das Platzierungsspiel gegen die erste deutsche Mannschaft verloren ging. Aber sowohl das Trainerteam als auch die Betreuer waren mit der gezeigten Leistung der Mädels durchaus zufrieden. Denn man merkte von Spiel zu Spiel, dass es besser wurde und die Mädels ebenso ordentlich zupackten, wie es die Gegner taten.

Zwischendurch ging es für die Mädels natürlich auch an den Strand der Ostsee, die direkt vor der Haustür lag und natürlich in den Hummelshop in der Arena Nord.

Ach ja, die Spiele der Jungs aus Bogafjell durfte man dann auch nicht verpassen.

Am Montag ging es dann nach dem Frühstück zurück nach Dortmund (nachdem man sich dort noch ordentlich verabschiedet hatte). Ein kleines Danke schön an die dänischen Ausrichter hatte man auch noch da gelassen.

Nach einer etwas längeren Heimfahrt mit Stau, Bibi und Tina, Karaoke und auch ein paar Schlafminuten, kamen alle wohlbehalten und gut gelaunt in Dortmund an.

Fazit: Eine tolle Fahrt, die alle gerne sofort wiederholen würden und sicherlich auch werden!!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.