Zum Frühschoppen am Samstag auf die Rennbahn nach Wambel

Anzeige
Das Siegerbild der Boxfreunde 20/50

Ungewöhnlich früh geht es am kommenden Samstag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel los: Bereits um 11.35 Uhr ist der erste Start von insgesamt sechs Rennen auf der Sandbahn.

„Bei uns zum Frühschoppen und ein wenig Geld für das Shoppen am Nachmittag gewinnen“, lautet die Devise von Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. Der Eintritt ist wie an allen Tagen der Wintersaison frei, das kompakte Programm weist einige Höhepunkte aus: Ein Verkaufsrennen, eine Viererwette mit garantierter Gewinnausschüttung, der Preis der Dortmunder Boxfreunde 20/50 und ein „Weltmeister“.

Der Hengst mit dem prägnanten Namen hat seinen Auftritt zum Schluss des Renntages: Im sechsten Rennen (Start 14:05 Uhr) trifft Weltmeister über 1.950m auf fünf Gegner. Trainiert wird der Fünfjährige, dem einmal größere Hoffnungen galten, von Peter Schiergen. Im vergangenen Jahr hatte er nur einen Start, sein Comeback feierte Weltmeister Ende Februar in Neuss mit einem dritten Rang, nun hofft Schiergen auf einen Sieg - schließlich reitet sein Topjockey Andrasch Starke.

Boxfreunde auf der Rennbahn

Bereits zum 36. Mal wird am Samstag der Preis des Dortmunder Boxsport 20/50 ausgetragen. Der Sieger des Ausgleichs IV über 1.950m (4. Rennen / 13:05 Uhr) erhält ein Gemälde der Malerin Tatjana Kugel aus Holzwickede. Zahlreiche Boxfreunde und Vorstände des Dortmunder Traditionsvereins werden bei der Siegerehrung vor Ort sein und den besonderen Ehrenpreis überreichen.

Die zweite Prüfung des Tages ist ein Verkaufsrennen. Die sechs Starter tragen je nach Verkaufsmindestpreis unterschiedliche Gewichte. Bis zu zehn Minuten nach dem Rennen können Interessierte ihr Gebot beim Dortmunder Rennverein abgeben. Zu den zum Kauf angebotenen Teilnehmern zählt auch der von Sascha Smrczek trainierte Exkalibur, der in den vergangenen Monaten sehr konstante Leistungen auf Sand zeigte.

Viererwette mit 10.000 Euro garantiert

Mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung in der Viererwette ist der Preis von Wettstar, ein Ausgleich IV über schnelle 1.200m, bestückt. Zwölf Pferde treten an, wer die ersten Vier in der richtigen Reihenfolge tippt, kann tatsächlich einen schönen Batzen Geld zum Shoppen gewinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.