1. Streetbeat Contest in Brackel: Viel Beifall für die Kids-Crew "2 Crazy 4 You"

Anzeige
Eine gelungene Premiere für die Kids-Crew „2 Crazy 4 You“ beim eigenen ersten Streetbeat Contest des TSC Heaven and Hell in der Sporthalle Brackel an der GSG: Die jüngsten Tänzer des Gastgebers (bis 11 Jahre) belegten zwar nur den 5. und damit letzten Platz, wurden aber von allen gefeiert. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Sporthalle Brackel |

Der Boden der Sporthalle Brackel bebte: Mehr als 150 Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Nordrhein-Westfalen, aber auch aus Bremen waren zur Streetbeat-Contest-Premiere unter Regie des gastgebenden TSC Heaven and Hell in den Dortmunder Osten gekommen.

Laute Beats, Disco-Beleuchtung und begeisterte Tänzer wie Zuschauer machten so einen an sich ruhigen Samstagnachmittag zu einem lautstarken Event. Erstmals hatte der in Brackel ansässige Tanzsportclub zum Streetbeat Contest eingeladen – auch dank der Unterstützung von Tedi, Dortmunder Volksbank und Gewerbeverein Brackel.

20 Crews in vier verschiedene Altersklassen – Kids (unter 11 Jahre), Teens (unter 14), Juniors (unter 18) und Adults (ab 18) – tanzten um den Sieg. Die fachkundige Jury, TV-bekannt aus „Got to Dance“, hatte es nicht immer leicht bei ihren Entscheidungen.


Sieg für die Bremer Adults-Crew "Double U.T.F."


Bei den Erwachsenen siegte schließlich die Bremer Crew Double U.T.F. vor den beiden Dortmunder Crews Streetblooms und Identity.

Bei den Junioren holten die Wuppertaler Golden Moves den Sieg vor 7Cadr Crew aus Gelsenkirchen und Connected aus Rheine.

Ebenfalls aus der bergischen Metropole kamen die Sieger New Hope bei den Teens. Auf den Plätzen: Beat Xplosion aus Duisburg und Alpha Beatz aus Bonn.

Nach Duisburg gingen die Kids-Pokale für die Plätze 1 und 3 an die Crews MDX und MegaKidz, dazwischen schob sich Mix´T aus Krefeld.

Auch der TSC Heaven and Hell Dortmund ging an den Start: In der Sparte Kids startete zum ersten Mal die Crew „2 Crazy 4 You“ mit Elina Adomat, Mikail und Sofia Demircan, Celina Neumann, Shaima Sidia und Miriam Brune. Die sechs Kids belegten am Ende einen guten fünften, wenn auch letzten Platz, wurden aber von allen rund 300 Zuschauern gefeiert für ihren ersten Schritt auf dem Contest-Parkett.

Und so freut sich der TSC Heaven and Hell Dortmund schon auf die Fortsetzung nächstes Jahr.

Mehr in Sachen Streetbeat Contest online auf: www.streetbeat-germany.de .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.