Asselnerin Annegret Czekalla als "Ehrenamtliche" geehrt

Anzeige
Dortmund: Marie-Juchacz-Haus | Das Asselner AWO-Vorstandsmitglied Annegret Czekalla ist eine von 200 "Ehrenamtlichen", die unter 30.000 Personen in Dortmund ausgewählt und für ihr Engagement für die Allgemeinheit am 4. Dezember 2015 geehrt wurden. Grund dafür ist ihre Tätigkeit in der Asselner Selbsthilfegruppe "Frauen nach Krebs".

Seit weit über 10 Jahren trifft sich die Selbsthilfegruppe "Frauen nach Krebs" in Asseln. Gegründet von der Asselnerin Magdalene Rüping übernahmen in den Folgejahren Evelin Bunck und Erika Krontal-Brandt die Leitung der Selbsthilfegruppe. Seit 8 Jahren wird die Selbsthilfegruppe "Frauen nach Krebs" von Annegret Czekalla geführt.

Jeden 1. Freitag im Monat Monatlich treffen sich ca. 15-20 betroffene Frauen von 15.00 - 17.00 Uhr in der AWO-Begegnungsstätte Marie-Juchacz-Haus, Flegelstr. 42.

Die Asselner Selbsthilfegruppe "Frauen nach Krebs" wird seit vielen Jahren als Mitglied der Dortmunder Selbsthilfegruppen der Paritätischen Selbsthilfe-Kontaktstelle geführt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.