Aus Gemeindeleben nicht wegzudenken: Seniorenkreis St. Clemens feiert 60-Jahr-Jubiläum

Anzeige
In fröhlicher Runde feierte am Dienstagnachmittag der Brackeler Seniorenkreis St. Clemens im Franz-Stock-Haus sein Diamant-Jubiläum des 60-jährigen Bestehens. Rund 50 Personen genossen den historischen Rückblick, die ökumenischer Feier, den Kuchenschmaus und das gemeinsame Singen. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Franz-Stock-Haus |

„Es war eine schöne, fröhliche Feier mit etwa 50 Personen“, freute sich Vorsitzender Reinhard Mellwig im Nachgang nicht nur über die große Resonanz auf die Einladung. Das Fest des Diamant-Jubiläums im Franz-Stock-Haus läutete er gestern (7.10.) mit einem Rückblick auf das 60-jährige Bestehen des Seniorenkreises St. Clemens gleich selbst ein.

Nach der kurzen ökumenischen Feier, gehalten von Gemeindereferentin Angelika von Kölln, konnten sich die Festgäste – darunter die 95-jährige Maria Hünig als Älteste – am reichhaltigen Kuchenbüfett laben. „Alles von den Senioren selbst gebacken!“, zeigten sich Ursula und Reinhard Mellwig, die den Brackeler Seniorenkreis leiten, überaus stolz.

Anschließend sangen alle gemeinsam alte Volk-und Wanderlieder, am Klavier begleitet vom Organisten Michael Raffenberg. „Die Teilnehmer – in der überwiegenden Mehrzahl Frauen – bedankten sich zum Teil überschwänglich für den schönen Nachmittag“, berichtet Reinhard Mellwig: „Meine Frau und ich fanden auch, dass eine gute Atmosphäre da war und alles sehr harmonisch war.“

1954 von der KAB als "Alten- und Rentnergemeinschaft" gegründet


Gegründet worden war der heutige Seniorenkreis in der katholischen Kirchengemeinde Brackel im Jahr 1954 von Heinrich Hubert Möller als „Alten-und Rentnergemeinschaft“. Träger war die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) St. Clemens.

Die junge Gemeinschaft hatte in den ersten Jahren einen großen Zulauf. Bei der Feier zum 25-jährigen Bestehen war sogar Dortmunds damaliger Oberbürgermeister Günter Samtlebe zu Gast und gratulierte den mehr als 150 Festteilnehmern herzlich.

Nach gut 20 Jahren ging die Leitung auf die Caritaskonferenz St. Clemens über. Heinrich Hubert Möller schied aus Altersgründen aus und Ursula Brüggemann übernahm die Leitung für die nächsten 25 Jahre. Zudem erfolgte eine Umbenennung in Seniorenkreis St. Clemens, dieser Name erschien zeitgemäßer.

Doch auch in diesem Kreis begann eine Zeit, in der für ausgeschiedene Mitglieder immer weniger neue nachfolgten. 2001 schied dann auch Ursula Brüggemann aus Altergründen aus und das Ehepaar Ursula und Reinhard Mellwig übernahm die Leitung und hat sie auch heute noch inne.

Treffen jeden Dienstag im Franz-Stock-Haus


Der Seniorenkreis St. Clemens trifft sich aktuell jeden Dienstag ab 14.30 Uhr im Franz-Stock-Haus an der Flughafenstr 150. „Jeder ist herzlich willkommen“, so das Ehepaar Mellwig. Das Programm beginnt jeweilsmit der Seniorengymnastik, es schließt sich ein Kaffeetrinken an und dann folgt Kartenspiel oder „Rummy Cup“.

"Das Leben Älterer ist vielfach stiller geworden"


„Sehr wichtig ist das Gespräch, denn das Leben älterer Menschen ist vielfach stiller geworden“, wissen die Mellwigs. Wenn sich auch die Mitgliederzahl gegenüber den Anfängen stark verringert habe, so sei der Seniorenkreis St.Clemens aus dem Leben der Gemeinde in Brackel nicht mehr wegzudenken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.