Die Tauchsaison hat begonnen.

Anzeige
(Foto: Tina Kleinemeier)
Dortmund: TSC Dortmund | Am 30. April trafen sich zahlreiche Mitglieder des Sporttauchvereins Dortmund am Sorpesee im Sauerland. Sie zogen es offenbar vor, am letzten Tag im April zu tauchen, statt in den Mai zu tanzen. Eine an die niedrigen Temperaturen angepasste Ausrüstung lässt die Männer und Frauen kompakt und breit erscheinen, aber nur so kann man um diese Jahreszeit durch die Unterwasserwelt schweben, ohne zu frieren.
Auch im Winter taucht der TSC in den hiesigen Seen. Das feierlich begangene Antauchen hat im Verein eine jahrzehntelange Tradition und stammt noch aus der Zeit, als wegen mangelndem Kälteschutz nur in den Sommermonaten getaucht werden konnte.
Das Wetter war herrlich, die Sonne schien. Die Sicht war ganz passabel, auch wenn es unter Wasser noch nicht viel zu sehen gab. Doch viele Taucher sind Hechten begegnet. Berichtet wurde von ein bis sechs Hechten zwischen einem halben und sogar einem Meter. Über den Wahrheitsgehalt dieser Längenangaben wurde bei der anschließenden Einkehr in den Sorpeterrassen noch heftig diskutiert. Welch schöner Tag!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.