Rassegeflügelzüchter aus Brackel und aus Fleier-Kurl-Husen stellten erstmals gemeinsam ihre Tiere aus

Anzeige
Bei ihrer ersten gemeinsamen Rassegeflügel-Schau der Vereine Brackel und Fleier-Kurl-Husen im Brackeler Kleingärtnervereinsheim "Wilhelm Hansmann" stellten sich die Kurl-Husener Züchter (v.l.n.r.) Klaus Vogler, Claudia Brambor, Brackels RGZV-Vorsitzender Klaus Glaesner und Wilfried Lüning dem Fotografen, dazu Jungzüchter Niklas Brambor. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Gartenverein Wilhelm Hansmann |

Eine Premiere im Kleingärtner-Vereinsheim "Wilhelm Hansmann" am Breierspfad: Erstmals stellten am Wochenende (22. und 23.10.) die befreundeten Rassegeflügelzüchter der Vereine RGZV Brackel 1902 und RGZV Fleier-Kurl-Husen gemeinsam ihre Tiere dort aus, weil in Kurl keine geeigneten Räumlichkeiten mehr zur Verfügung standen.

Die zahlreichen Besucher konnten Federvieh der verschiedensten Geflügelrassen bewundern. Allerdings durften die Besucher die Tiere erst sehen, nachdem sie von den Preisrichtern Friedhelm Overdiek aus Essen und Horst Fuhrmann aus Dortmund nach den strengen Richtlinien des Geflügelstandards gesichtet worden waren. Die Preisrichter waren sehr angetan von dem vorzüglichen Zustand der ausgestellten Tiere. So konnten sie insgesamt vier Mal die Bestnote „vorzüglich“ und fünf Mal die Note „hervorragend“ vergeben.

Die Preise für den RGZV Brackel wurden wie folgt vergeben: Den Leistungspreis mit 756 Punkten für die besten acht Tiere sowie den Preis für die beste Henne der Ausstellung und einen Kreisverbandsehrenpreis gewann Klaus Glaesner mit seinen weißen Zwerg-Wyandotten. Den Wanderpreis mit 470 Punkten für die fünf besten Tiere, den Preis für den besten Hahn der Ausstellung und einen Landesverbandsehrenpreis errang Sabine Schmidt mit ihren isabell-perlgrau-gebänderten Zwerg-Brahma. Über einen Kreisverbandsehrenpreis durfte sich zudem Sabine Schmidt mit ihren gelb-schwarz-columbia-farbigen Brahma freuen.

Beim RGZV Fleier-Kurl-Husen freute sich Züchter Günter Meier über den Leistungspreis mit 470 Punkten für seine silberfarbig-gebänderten Zwerg-Wyandotten. Den Landesverbandsehrenpreis errang Werner Möse mit seinen orangebrüstigen Zwerg-Langschan. Den Kreisverbandsehrenpreis errang Werner Brückner mit seinen lachsfarbigen Zwerg-Wyandotten. Den Jugend-Kreisverbandsehrenpreis bekam Joschua Brückner mit seinen lachsfarbigen Zwerg-Wyandotten. Den Sonderehrenpreis für Jungzüchter, gestiftet von der Jugendgruppe des Kreisverbandes Groß-Dortmund und Lünen, erhielt Niklas Brambor mit seinen Zwerg-Brahma in der Farbe weiß-schwarz-columbia.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.