Roswitha Klein ist neue Leiterin des Asselner Marie-Juchacz-Hauses

Anzeige
vorn v.l.n.r: Brigitte Overhage, Roswitha Klein / hinten v.l.n.r.: Dirk Sparka, Gunda Schüttelkorb, Norbert Roggenbach
Dortmund: Marie-Juchacz-Haus | Seit dem 15.09.2015 ist Roswitha Klein Leiterin der Asselner AWO-Begegnungsstätte Marie-Juchacz-Haus in der Flegelstr. 42. Der Vorstand des AWO-Ortsvereins Asseln/Husen/Kurl hatte in seiner Vorstandssitzung am 14.09.2015 diesem Personalwechsel einhellig zugestimmt.

Die bisherige Leiterin, Brigitte Overhage, wird das Helferinnen-Team im Marie-Juchacz-Haus als Stellvertreterin aber weiterhin unterstützen. "Ich will etwas kürzer treten", meinte Brigitte Overhage, die schon seit 1989 - damals noch in der städt. Altenbegegnungsstätte - tätig ist. In den letzten Jahren leitete Brigitte das Marie-Juchacz-Haus.

Norbert Roggenbach (Vorsitzender), Dirk Sparka (stellv. Vorsitzender) und Gunda Schüttelkorb (Mitgliederbetreuerin) bedankten sich bei Brigitte Overhage mit Blumen und einem Geschenk für die über 25-jährige hervorragende Unterstützung. Gleichzeitig sprachen sie der neuen Leiterin Roswitha Klein ihr Vertrauen aus. Denn Roswitha ist schon seit einigen Jahren als Helferin mit eingebunden und wird ihre Erfahrungen nun in erweiterter Funktion einbringen können.

Das Asselner Marie-Juchacz-Haus ist montags bis freitags, zeitweise auch an Wochenenden, geöffnet. Das umfangreiche Programmangebot findet man im Internet unter
http://www.awo-asseln.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.