TTC Dortmund-Wickede trainiert in Düsseldorf

Anzeige

Vor einigen Jahren hatten die Damen des TTC Dortmund Wickede die - wie sich sehr schnell herausstellen sollte - hervorragende Idee einen Wochenendkurs bei der andro-TT-Schule zu buchen. Seitdem ist hieraus eine kleine Tradition entstanden. Auch in diesem Jahr machte sich ein gemischte Gruppe auf den Weg in das Deutsche Tischtenniszentrum in Düsseldorf.

Kursfahrt mit Rekordbeteiligung

Nicht weniger als 15 SportlerInnen aus unserem Verein, von der Jugend bis zu den Senioren - von der Kreisklasse bis zur Bezirksliga - alle Spielklassen des TTC waren vertreten.

Extraklasse-Trainerteam

Jiade Fang - dieser Name sorgt nicht nur bei unseren Damen sondern ebenso bei den Herren für Vorfreude - auch bei diesem Kurs war dies gerechtfertigt. Das Balleimertraining mit dem ehemaligen chinesischen Nationaltrainer mehrerer Weltmeisterinnen hat „Kultstatus“!
Wenn Google beim Namen unseres Kursleiters schon als erstem Treffer ein Ergebnis der Seite des DTTB (www.tischtennis.de) ausspuckt, dann lässt sich schon erahnen dass eine weitere, ganz besondere Persönlichkeit ihr Fachwissen mit uns teilte. Dies ist bei Charly Weber, dem Paralympics-Sieger von 1992 absolut der Fall!
Mit Melanie Specht, Rene Wallmeroth und Benny Wüpper unterstützen drei ebenso motivierte Coaches die Trainingsgruppe.

Training, Training, Training und ein wenig Psychologie

Zwei Einheiten am Freitag, Zwei Einheiten am Samstag und eine freiwillige (und von allen ausführlich genutzte) Extraschicht am Abend, sowie ein dieses Mal sehr umfangreiches und intensives Abschlussturnier am Sonntag standen auf dem Kernprogramm. Charly holte sich stets Feedback von uns und passte sein Training bei Bedarf an. Die Samstagabend-Session war zudem von einem hohen Fun-Faktor geprägt, wofür nicht zuletzt ein extra-großer Rundlauf-Parcours sorgte. Am Freitagabend stand zudem ein Sportpsychologie-Vortrag auf dem Plan. Jürgen Walter präsentierte einige Kniffe auf der mentalen Ebene in einem unterhaltsamen Vortrag.

Gesellige Abende und Topstars aus der Weltspitze

Abends ging es ins Bistro. Da wir auch in dieser Disziplin sehr standfest sind, war es zum Beispiel Toni dem Zufall sei

Dank gleich in der Nacht auf Samstag eine Freude, dem ziemlich erschöpften Panagiotis Gionis die Tür zu öffnen. Der Profi von Borussia Düsseldorf (Nummer 27 der ittf-WR!) wäre nach einem anstrengenden Auswärtsspiel in Hagen sonst vielleicht noch länger draußen herumgeirrt. So konnte der Grieche ein paar Minuten länger schlafen und damit am nächsten Mittag etwas entspannter zusammen mit seinem Mannschaftskollegen Kamal Achanta (Nummer 70 der ittf-WR) kurz bei uns im Training für ein paar Fragen und Fotos vorbeischauen.

Das Beste zum Schluss

Der Sonntagmorgen begann mit einem kleinen Stelldichein der Stars! Elke konnte beim Frühstück den Platz ergattern, den "Panos" zuvor noch besetzt hatte. Aber dem nicht genug, denn nur wenig später betrat DER deutsche Star schlechthin zusammen mit Frau und Kind die Mensa - Timo Boll!! Die aktuelle Nummer 8 der ittf-Weltrangliste war zwar durch eine Verletzung noch immer am aktiven Spiel gehindert, ließ es sich aber nicht nehmen, sein Team im Bundesliga-Duell mit Ochsenhausen persönlich zu unterstützen.
Unser Abschlussturnier hatte es schließlich in sich. Jeder aus der gesamten Gruppe mit teils doch sehr unterschiedlichen Spielstärken sollte ausführlich zum Zug kommen, und so gab es einen besonderen Modus mit zwei Gruppenphasen.
Jeder gegen Jeden in einer 5er oder 6er-Gruppe bedeutet ja schon einmal per se 4 bzw. 5 Pflichtspiele - doch dies war lange nicht genug. In einer weiteren Phase wurden nicht nur die späteren Sieger der Herren- und getrennten Damen/Schüler-Konkurrenz ausgespielt, sondern auch die weiteren Platzierungen. Kurz zum Ergebnis aus unserer Sicht:
Klasse! Platz eins bei den Herren an Jörg, Platz drei an Jonas. Dicht gefolgt von Elke (bei den Herren? JA, bei den Herren!) und Thorben. Bei den Damen mischten Kirsten Kriha (Zweite) und Mareike (Fünfte) ganz vorne mit.
Für fast alle von uns stand nach einer herzlichen Verabschiedung von Charly und seinem Team noch ein weiteres Highlight auf dem Programm: Das Bundesliga-Spiel zwischen Düsseldorf und Ochsenhausen auf dem ARAG Center Court!
Ein hochkarätiges Duell, welches die stark verletzungsgeplagten Hausherren denkbar knapp mit 2:3 verloren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.