Wiederbelebung des Herbstfestes

Anzeige
Die anwesenden Jubilare des SV Westfalen Dortmund
Dortmund: Wilhelm-Hansmann-Haus |

Quatschen, Tanzen, Spaß haben – Das soziale Netzwerk SV Westfalen Dortmund


Alles trostlos? Der BVB verliert, es regnet und die Bäume verlieren ihre Blätter. So könnten viele den Samstagabend des 25. Oktober beschreiben, nicht aber die Gäste des Herbstfestes des SV Westfalen Dortmund, denn da war die Stimmung alles andere als trostlos. Hier stimmte im Wilhelm-Hansmann-Haus Andreas Bourani mit „Auf uns“ den Abend ein – nicht persönlich, aber aus der Musikanlage klang seine Stimme. Danach die vom 1. Vorsitzenden Uwe Weckelmann, der sich in seiner Eröffnungsrede auf den Songtext bezog. So wie der Song schon zur Fußball-Weltmeisterschaft zum Erfolg ermutigte, machte Weckelmann mit dessen Hilfe den Mitgliedern des Schwimmvereins Mut für die Zukunft des Schwimmsports im SV Westfalen.

„Wir haben uns soziales Engagement auf die Fahne geschrieben: Kinder vorm Ertrinken schützen, in Schul-AG’s den Spaß am Wassersport vermitteln, auch Erwachsenen die Schwimm-Techniken beibringen und engagierten Menschen Freiräume zum Entfalten geben“, waren nur einige Punkte aus den Tätigkeiten des Vereins, die er nannte. „Wir haben uns mit unseren engagierten Mitarbeitern einen guten Ruf aufgebaut und diesen nutzen wir nun mit einem neuen Partnerschaftskonzept, um auch etwas vom Dortmunder Sponsoren-Kuchen abzubekommen“, fuhr Weckelmann fort und dankte für das Engagement vieler Mitglieder. Das Herbstfest organisierte der SV Westfalen aber nicht, um auf den Erfolg der letzten Jahre anzustoßen, sondern um einmal wieder zusammenzukommen und das „soziale Netzwerk Sportverein“ außerhalb des Internets zu pflegen – einfach zum Spaß haben.

65 Jahre Mitgliedschaft


Früher war das Fest Tradition und die Eintrittskarten sehr beliebt. Dieses Mal sollte ein Startschuss zur Wiederbelebung sein; an die Beliebtheit der früheren Feste kam es noch nicht heran. „Aber das wird sich entwickeln und wir werden uns noch weiter steigern“, ist sich Martina Lemmer, Abteilungsleiterin „Soziales“, sicher. Sie war besonders froh, dieses Jahr die Jubilare in einem festlicheren Rahmen als die Mitgliederversammlung ehren zu können. Besonders in 2014 sind die 65-jährigen Mitgliedschaften von Gunther Hamacher, Dieter Bressel und Ursula Happe, die Olympiasiegerin von 1956 in Melbourne. Die beiden konnten leider nicht anwesend sein, aber dafür feierten alle Gäste für sie mit. Ein Buffet, eine Tombola, viele Gespräche und Tanz sorgten für die festliche Stimmung, wie sie sich für ein Herbstfest gehört.

Eine Fotostrecke ist auf der Internetseite des Vereins veröffentlicht: www.svwestfalen.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.