„Brücke zwischen Menschen und Kulturen“: Hörde lädt im Juli zum dritten Mal zum Internationalen Brückenfest ein

Anzeige
Gemeinsam für Hörde: Veranstalter, Organisatoren und Unterstützer freuen sich auf die dritte Auflage des "Brückenfest Hörde International" am 8. Juli. Foto: Nolte
Dortmund: Hörde |

Das „Brückenfest Hörde International“ geht in seine dritte Auflage. Am 8. Juli soll das große Bürgerfest mit über 400 Akteuren entlang der zahlreichen Brücken im Hörder Zentrum und am Phoenix-See wieder ein deutliches Zeichen setzen. „Wir möchten auf den Brücken auch die Brücke schlagen zwischen Menschen und Kulturen schlagen“, fasst es Ulrich Spangenberg, Leiter der Bezirksverwaltung, zusammen. „Wir wollen nach außen zeigen: Wir in Hörde sind eine bunte Gesellschaft!“

Bereits 2013 und 2015 hat das „Brückenfest Hörde International“ ein Ausrufezeichen setzen können. Das Zusammenwachsen als Leitmotiv ist dabei gleich in mehrfacher Hinsicht Trumpf. Es geht darum, räumliche Verbindungen zu schaffen, das Zentrum mit dem Areal rund um den Phoenix-See zu verbinden. „Wir wollen den Neubürgern am See zeigen, dass wir hier auch eine schöne Fußgängerzone und Altstadt haben“, beschriebt es Spangenberg. Zum anderen ist mit dem Fest auch eine enge Vernetzung innerhalb des Stadtteils verbunden. Vereine, Schulen, Integrationsgruppen, Kirchen und Institute gemeinsam bilden mit über 70 Ständen das Herz des Festes. „Das Brückenfest fußt auf der breiten Beteiligung der Bürger“, freut sich Sybille Hassinger.

Vor allem aber soll das bunte Treiben auf insgesamt zehn Brücken mit drei großen Bühnen und einem internationalen Programm aus Kultur, Sport und Kulinarik auch ein Ausdruck für Toleranz und Miteinander sein. „Das Fest wird bereichert durch andere Kulturen, die hier ein Zuhause gefunden haben“, beschreibt es Ulrich Spangenberg.


"Brücken in den Herzen der Menschen"

Giorgio Pardo, der sich als Mitorganisator um den musikalischen Rahmen kümmert, bestätigt das ausdrücklich: „Wir möchten Brücken in den Herzen der Menschen schlagen mit verschiedener Musik und vielen Gruppen quer durch die Kulturen.“ So ist internationale Vielfalt garantiert auf der Bühne an der Schlanken Mathilde, vom Afro-Gospelchor über eine Trommelformation bis zu Folklore aus Italien und Polen. Prominent geht’s dann am Abend zu, wenn die Formation „Klangpoet“ und „Die Komm Mit Mann!s“ den Platz bespielen. Musik steht übrigens auch auf der Bühne an der Hörder Burg im Vordergrund, für die hier Hörder Schulen und Musikschulen sorgen.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr ist das Summersounds DJ Picknick auf der Wiese am Südufer des Phoenixsees. Chillige Musik, jede Menge Liegestühle und eventuell ein Yoga-Projekt verspricht Paul Baranowski, außerdem ein kleines Streetfood-Camp mit zusätzlichen Angeboten. Kinder und Jugendliche wird es vor allem auf die Brücke auf der Kulturinsel ziehen, wo neben vielen anderen Aktionsangeboten auch der „Eiger“, ein elf Meter hoher aufblasbarer Kletterberg wartet. „Wer es nach oben schafft, hat bestimmt einen tollen Blick über Hörde“, meint Baranowski.


Karten für Juicy Beats zu gewinnen

Heißluftballons, ein Shuttleservice des Yacht Club Phoenixsee, Spielaktionen mit dem AC Hörde, Besuch von BVB-Maskottchen Emma, ein Schrubberhockeyturnier – auf viele Angebote dürfen sich die Besucher am 8. Juli freuen. Dazu wartet ein Stempelgewinnspiel und lockt mit Karten für das Juicy Beats Festival als Hauptpreis. „Zehn Stempel können entlang der Brücken eingesammelt werden“, erläutert Thomas Weyland von der Stadtteilagentur, „sicher nochmal ein zusätzlicher Anreiz, die komplette Fläche abzugehen“.

Erstmals findet das Brückenfest Hörde International in diesem Jahr von 14 bis 22 Uhr an einem Samstag statt. So darf abends länger gefeiert werden, tagsüber laden die örtlichen Händler zusätzlich zum Bummeln ein. „Wir hoffen auf einen langen Shopping-Samstag bis 20 Uhr“, so Sybille Hassinger mit Blick auf die Geschäftsleute.

Während das Bühnenprogramm ausgebucht ist, ist eine Beteiligung am Brückenfest mit einem Stand noch möglich. Wer Interesse hat, kann sich bis zum 20. Mai an die Veranstalter des Vereins „Hörde International“ mit Sitz in der Stadtteilagentur, Alfred-Trappen-Straße 18, wenden. Aktuelle Infos liefert zudem die Facebook-Seite des Brückenfestes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.