Dortmund ist bunt

Anzeige
Am 7. und 8. Mai wird in der Innenstadt gefeiert.
 
Auch für Kinder und Jugendliche gibt es viele Angebote. Das Festival Klangvokal stellt ein Musikprogramm mit Chören zusammen. (Foto: Spitzner)

Dortmund ist eine Stadt der Vielfalt und hat viele Gesichter. All diese überraschenden Elemente, aber genauso alles, was sich in dieser Stadt lange etabliert und nachhaltig als erfolgreich herausgestellt hat, soll bei einer Veranstaltung Gästen wie Bürgerinnen und Bürgern gezeigt werden. DORTBUNT! heißt die Veranstaltung, die am 7. und 8. Mai auf vielen Plätzen, Bühnen und Orten in der Innenstadt gefeiert wird.

Eine Stadt zeigt ihre Gesichter: In einem bewusst offenen Konzept präsentieren sich Institutionen, Vereine, Verbände, Initiativen, Kirchen, Gewerkschaften, Kulturschaffende, Behörden und viele mehr. Wer an diesen Tagen in die Innenstadt kommt, kann feiern, staunen, lernen und Dortmund erleben.
Der 7. Mai, ein Samstag, wird unter anderem von Partystimmung mit viel Musik aller Richtungen auf verschiedenen Flächen der City geprägt sein. Für Zielgruppen jeden Alters ist etwas dabei. Am Sonntag, 8. Mai, stehen die Familien im Mittelpunkt. Ein umfangreiches Familienprogramm mit vielen attraktiven und fröhlichen Angeboten wird umgesetzt.
Für beide DORTBUNT!-Tage gilt: Die Programmgestaltung an den jeweiligen Orten liegt – ebenfalls ganz bewusst – in unterschiedlicher Verantwortung. Vereine, Verbände und Einrichtungen geben Einblicke in ihr Engagement. Die Veranstaltungsorganisation wird auf vielen Schultern verteilt. An beiden Tagen gibt es selbstverständlich auch vielfältige, internationale gastronomische Angebote.

"Das kann nur ein Erfolg werden"

Oberbürgermeister Ullrich Sierau schaut voraus: „Als der Impuls aus der Mitte der Stadtgesellschaft vor etwa einem Jahr kam, war ich sehr angetan von dieser Veranstaltungs-Idee. Alle Stärken, Qualitäten und unterschiedliche Facetten westfälischer Fröhlichkeit an zwei Event-Tagen zu präsentieren – das kann nur ein Erfolg werden. Von Anfang an spürte ich bei Kulturschaffenden, Vereinen, Institutionen sowie in der Verwaltung großes Engagement und Interesse.“
Unter Vorsitz des Oberbürgermeisters tagt ein Beirat als Beratungsgremium. Hier werden Ziele und Standards festgelegt. Die Mitglieder des Beirats fungieren als Multiplikatoren für ihre Institutionen hinein in die Stadtgesellschaft. Diese Kontakte werden unter anderem für kreative Impulse und Sponsoring genutzt. Die Dortmund-Agentur ist zentrale Anlaufstelle für alle anstehenden Fragen.
Alle Partner und Akteure bringen sich mit eigenem Engagement und so genannten „Bordmitteln“ ein. Künstler treten also ohne Gagen auf. Institutionen nutzen ihr eigenes Personal, Potenzial und Material. Man unterstützt sich gegenseitig und unterstreicht den gemeinsamen, demokratischen Gedanken einer gut funktionierenden Stadtgesellschaft. Doch es gibt auch finanzielle Unterstützung aus der Zivilgesellschaft, durch Einzelpersonen und aus der Dortmunder Wirtschaft.

Abendfüllendes Programm

Einige Programminhalte stehen jetzt schon fest. Am Samstag wird es auf dem Friedensplatz unter Federführung vom Schaustellerverein Rote Erde in Kooperation mit Radio 91.2 ein abendfüllendes Programm mit ganz unterschiedlichen Künstlern geben. An beiden Tagen präsentiert die CMG mit der Veranstaltergemeinschaft „Alter Markt“ auf dem Alten Markt ein Partyprogramm für Junge Leute. „Dortmund macht lauter“, das Kulturbüro in Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus, bedient die Sparten Rock & Pop, Jazz und Literatur mit Poetry Jam auf der Nordseite der Reinoldikirche.
Sonntags kommen noch Bühnenprogramme auf der Hansastraße, dem Platz von Netanya und dem Platz vor der Reinoldikirche hinzu. Viele Dortmunder Größen spielen auf der Kampstraße/Katharinenstraße ab nachmittags bis in den Abend hinein.
Das Theater wird auf dem Platz der alten Synagoge alle fünf Sparten mit Aufführungen vorstellen. Auf dem Hansaplatz präsentiert sich die Breite des Dortmunder Sports und auf der angrenzenden Bühne stellt Klangvokal ein Musikprogramm der Dortmunder Chöre zusammen.
Der Friedensplatz zeigt am Sonntag Dortmunds Vielfalt: Es beginnt mit einem Open Air Gebet aller Glaubensrichtungen, im Anschluss folgt ein internationales Bühnenprogramm mit einem Picknick der Nationen. Für Kinder und Jugendliche stellen FABIDO, das Jugendamt und Kinderlachen für den Familientag ein breites Programm zum Mitmachen zusammen.
Feuerwehr, Polizei und Hilfsgemeinschaften stellen Ihr Leistungsspektrum im Stadtgarten und auf der Kampstraße vor. Der DGB rollt einen roten Teppich für gute Arbeit aus. Der DFB bietet ein internationales Soccer-Turnier im Fußballmuseum an. TU und FH zeigen einen Platz des Wissens, kombiniert mit Kulturprogramm. Viele weitere Akteure haben Ideen vorgestellt die bis Mitte April in einem Veranstaltungsprogramm vorgestellt werden.
Unter der InternetadresseDortBUNT wird fortlaufend der Planungsstand aktualisiert. Wer bei DORTBUNT! mitmachen möchte, schreibt am besten eine Email an: dortbunt@stadtdo.de.
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.