Erwartungshorizonte von 50 Künstlern

Anzeige
Dortmund: Atelier Anschnitt | Wie schon in der letzten fünf Jahren so präsentiert das Atelier Anschnitt (Burgunder Str. 29 in Dortmund-Hörde) auch in diesem Jahr die 10 x 15 cm großen Ideen eines Kunstprojekts.
50 Künstler mit insgesamt 66 Karten haben ihre Interpretationen des Wortes "Erwartungshorizont" in Wort und Bild auf Papier gebracht und präsentieren diese ab Dienstag, den 25.Juni (18 Uhr) in den Galerieräumen.
Wie kam es zum Aufgabentitel in diesem Jahr?
Der Begriff stammt u.a. aus der Pädagogik: "Der Erwartungshorizont legt bei Klassenarbeiten und Klausuren fest, welche Aspekte nach Möglichkeit von den Schülerinnen und Schülern zu erwarten sind. Über den Erwartungshorizont lassen sich Arbeiten objektiver bewerten."
Die Kunst kann diesen Begriff jedoch ganz subjektiv (be)nutzen, lässt Freiräume offen für eigene Interpretationen und Fantasien und ermöglicht somit beim ausführenden Künstler und dem Betrachter eine Erweiterung des eigenen Horizontes.
Parallel zu den Postkarten wird noch eine Fotoausstellung der Dortmunderin Christiane Köhne zusehen sein. Mit ihrer Serie „Voilá Schach!“ - oder ein Besuch in Dortmund werden Schachfiguren in den Fokus gerückt.
Die Schachfiguren sind von dem ewigen Kampf ermüdet und haben sich ihren Urlaub redlich verdient. Als Urlaubsziel haben sie sich dieses mal für Dortmund entschieden, was natürlich eine vorzügliche Idee ist! Ihrem Ansehen entsprechend begeben sie sich auf eine Entdeckungsreise quer durch Dortmund und Umgebung. Dabei haben sie viel gesehen und erlebt. Schnappschüsse lassen uns an dem Spaß der schwarzen und weißen Figuren teilhaben.
Zur Eröffnung spielt die Dortmunder Band Hatton Cross.
Die Ausstellung ist im Anschluss bis zum 18.07.2012 Dienstags und Donnerstags von 18-20 Uhr zu sehen. Weitere Infos oder Terminvereinbarungen erhalten Sie unter www.anschnitt.de oder bei der Atelierbetreiberin Tanja Melina Moszyk unter 0174-3433083.
Hintergrundinformation zum Projekt: Im Zeitalter der modernen Techniken kommt das persönliche Anschreiben in der Papiervariante viel zu kurz, selbst Urlaubsgrüße kommen heute per SMS. Alles muss schnell erledigt sein und ist beim Empfänger auch schnell wieder gelöscht. Um ein künstlerisches Zeichen in der Öffentlichkeit zu setzen werden die gestalteten Postkarten wie in den vergangenen vier Jahren wieder in der Galerie Anschnitt in Dortmund ausgestellt. Darüber hinaus hat jeder Künstler eine Zwillingskarte von einem Kollegen erhalten, um an die alten Grußkarten-Zeiten zu erinnern. In den letzten Jahren ist somit ein internationales Künstlernetzwerk entstanden, das auch über dieses MailArt-Projekt hinaus zu einem regen Austausch unter den teilnehmenden Künstlern führt.

Anschnitt_Atelier für Kunst&Design
Diplom-Designerin Tanja Melina Moszyk
Burgunderstr. 29_44263 Dortmund
www.anschnitt.de_0174 3433083
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.