Käpten Knitterbart entert Naturbühne

Anzeige
Zwei Darsteller erspielen sich die Geschichte
Dortmund: Naturbühne Hohensyburg |

Dieses Frühjahr erwartet die kleinsten Theateranfänger und ihre ganze Familie ein ganz besonderes Abenteuer an der Naturbühne Hohensyburg: Am 17. Mai um 16 Uhr entert der wilde Pirat „Käpten Knitterbart“ die Naturbühne Hohensyburg und nimmt die kleinen und großen Zuschauer mit auf eine spannende Reise.

Käpten Knitterbart ist der wildeste aller Piraten. Wenn sein Schiff am Horizont erscheint, schlottern
alle Matrosen vor Angst wie Wackelpudding. So ein Pirat hat es gut. Besonders natürlich, wenn er der
Anführer ist. Dann muss er nämlich nicht die Segel flicken, das Deck schrubben, Kartoffeln schälen,
Wäsche waschen und noch nicht einmal seine eigenen Stiefel putzen. Das müssen die Männer seiner
 Mannschaft für ihn erledigen. Damit die auch tatsächlich auf sein Kommando hören, benötigt ein Piratenkapitän Messer, Pistolen und einen langen Säbel. Dann fehlen nur noch ein anständiges Holzbein und ein wild zerknitterter, roter Bart. Und schon kann es mit dem Entern und Ausrauben der anderen Schiffe losgehen. Niemand ist vor Käpten Knitterbart und seiner Bande sicher. Aber ein Schiff hätte er besser vorbei fahren lassen sollen. An Bord ist nämlich ein kleines Mädchen namens Molly. Und wenn ein Mädchen erst mal das Ruder in die Hand nimmt, kann es ganz schön turbulent zugehen auf einem Piratenschiff.

Dieses ganze Piratenabenteuer mit seinen 20 Charakteren wird von nur zwei Darstellern auf die Bühne gebracht. Während des schönen Erzähltheaters werden die Darsteller selbst immer mehr zum Kind und erspielen sich die Geschichte – ganz wie es im heimischen Kinderzimmer passieren könnte. „Die Schauspieler treffen sich so auf gleicher Ebene mit den Zuschauern, da sie sich der Phantasie von Kindern bedienen“, sagt die Regisseurin Kirstin Cramer. So entsteht zum Beispiel ein wunderbares Piratenschiff aus einem Tisch, zwei Stühlen und ein paar Bettlaken. Die lustige Geschichte wird an der Freilichtbühne spannend erzählt und ist doch in keiner Weise gruselig. Darum ist es ideal für Theatereinsteiger ab Kindergartenalter und ihre Familien, weil die Geschichte direkt vor den Kindern entsteht. Nachahmen im heimischen Kinderzimmer ist überaus erwünscht!

Das Stück dauert 45 Minuten und im Anschluss kann mit den Darstellern gesprochen, gespielt und gekämpft werden. Je nach Wetterlage findet das Stück auf der großen Außenbühne oder im gemütlichen Bühnenheim statt. „Käpten Knitterbart“ ist außerdem buchbar für alle anderen Veranstaltungen an der Naturbühne oder an anderen Orten.

Aufführungstermine: 17./18./24./25./31. Mai, 01. Juni, 03./10./17. August, jeweils 16 Uhr an der Naturbühne Hohensyburg. Karten bekommen Sie unter www.naturbuehne.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.