Kirschblütenfest mit Prinzessin

Anzeige
Kulturen verbinden will das Kirschblütenfest. (Foto: Veranstalter)

Ein japanisches Kirschblütenfest organisiert der Freundeskreis des Botanischen Gartens am 22. April im Rombergpark. Und mit dabei ist die erste Dortmunder Kirschblütenprinzessin, Ayla Wewer, wenn der Vorsitzende des Fördervereins, Eberhard Hoffmann und Stadträtin Birgit Zoerner um 11.10 Uhr an der Stoffregenallee im Westen des Parks den Startschuss geben.

 „Hanami“ heißt das Fest in Japan, was so viel wie „Blüten betrachten“ bedeutet. Im Festprogramm begegnen sich die Kulturen. Zur Eröffnung, 11.20 bis 12 Uhr, ertönt europäische Musik von „Canta-Strophe“. Günter Müller spielt nachmittags japanische Weisen, „Sakuhashi“, auf der Bambusflöte. Japanische Trommeln werden von den Düsseldorfer Taiko-Kids geschlagen. An einem Stand wird das asiatische Knopfspiel Go erklärt. Außerdem gibt es eine Kimono-Modenschau des Japan-Clubs Düsseldorf. Wer selbst eins der klassischen Kleidungsstücke mit nach Hause nehmen möchte, kann einen Sommerkimono, eine leichtere Variante aus Baumwolle, erwerben. Der Verkaufserlös ist für Kinder in Fukushima bestimmt.
Das Programm dauert bis 17 Uhr. Veranstaltungsort ist der Bereich von der Stoffregen-Allee über die kleine Talwiese bis zum Café Orchidee. Hier stehen besonders viele Zierkirschen.
Sachiko Bömer-Oshiumi zeigt Kalligrafie, Origami Liesel Schmidtgall. Ikebana-Vorführungen gibt es unterhalb des Cafés Orchidee, gleich nebenan findet die Kimono-Show statt, daneben ein Trommler-Konzert. Speziell für Kinder bestimmt sind „Prunus“-Quiz und „Ballonzauber“ an der Stoffregenallee.

Wunschbaum und Manga

Weitere Programmpunkte sind der „Wunschbaum“, ein Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche von acht bis 18 Jahren, ein Märchenerzähler sowie japanische Tänze nach Originalmusik. Zudem gibt es „Cosplayer“-Auftritte, als Manga-Figuren verkleidete Akteure.
Eine blaue Plastik-Decke gehört zum Picknick unter blühenden Kirschbäumen. Kirsch-Muffins, Waffeln, Sushi sowie weitere asiatische Spezialitäten und Selbstgemachtes sind an Ständen zu haben. In den Cafés gibt es Gebäck mit Kirschen.
Die japanischen Blütenkirschen Prunus serrulata sind im Botanischen Garten gepflanzt, ein Teil vor zwei Jahren vom Freundeskreis gespendet. Gehölze und andere Pflanzen, die man im Frühjahr in den Garten setzen kann, werden von zwei Gärtnereibetrieben angeboten.
Führungen bietent der Leiter des Botanischen Gartens, Dr. Patrick Knopf, und der gärtnerische Leiter des Hauptfriedhofes, Gerhard Hettwer, um 11.20 oder 13 Uhr vom Stand des Freundeskreises, Stoffregenallee.
0
1 Kommentar
167
Jürgen Hüsmert aus Dortmund-Süd | 11.04.2018 | 17:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.