Premiere für das Ohrwurmsingen in Kirchhörde

Anzeige
Er sorgt für Ohrwürmer: Hermann Suttorp (links), hier mit Anja Kinkela und Pete Bauchwitz. (Foto: Jonna Philipsen)

Böse Menschen haben keine Lieder – Hermann Suttorp hat dafür jede Menge davon in seinem Repertoire. Bei dem von Musiker Hermann Suttorp inszenierten Eventformat „Ohrwurmsingen“ geht es um gemeinschaftliche Livemusik. „Das Publikum ist der eigentliche Star des Abends“, erklärt Hermann Suttorp, der sich bereits mit seinem gläsernen Barflügel eine eigene Marke geschaffen hat. Am Freitag, 2. September, um 19:30 Uhr findet die erfolgreiche Veranstaltungsreihe zum ersten Mal im evangelischen Gemeindehaus Kirchhörde (Wunnenbergstr. 1) statt.

Das Ohrwurmsingen ist auf Geselligkeit und gute Laune ausgelegt. Per Beamer an die Wand projizierte Songtexte ermöglichen es jedem, unkompliziert mitzusingen. Hermann Suttorp am Klavier und professionelle Sänger/Sängerinnen sorgen für eine stimmungsvolle Begleitung und möchten das Publikum zu Höchstleistungen animieren.
Mit seinen Auftritten, ob mit oder ohne seine Band Blue Velvet, ist der „Vollblutmusiker“ Suttorp mittlerweile in vielen Teilen von Europa bekannt geworden. Das Konzept für das Ohrwurmsingen hat er aus der eigenen Erfahrung entwickelt: „Das (Mit-)Singen bedeutet ein nachhaltig verbindendes und geselliges Erlebnis für das Publikum. Im Vordergrund stehen der Spaß, die mitreißende Stimmung und das Gemeinschaftsgefühl“, erklärt der Dortmunder.

Von Udo Jürgens bis zu den Toten Hosen

Mit aktuellen Pop- und Rocksongs, Schlagern und Evergreens werden Emotionen geweckt. Die Palette der Interpreten reicht von Udo Jürgens und Frank Sinatra bis zu den Beatles und den Toten Hosen. Das Ohrwurmsingen trifft auf die neue gesellschaftliche Lockerheit und damit genau den Nerv der Zeit. „Der Trend geht heute zu legeren, geselligen Events. Die Menschen wollen fröhlich sein und suchen etwas Unverkrampftes. Singen befreit, macht nachweislich glücklich und ist zurzeit sehr in“, so Hermann Suttorp.
Dass man sich heute eher spontan und kurzfristig verabredet gehört dabei genauso zum Zeitgeist – wer Lust hat, zu singen, geht singen. „Das Gute am Ohrwurmsingen ist daher, dass nicht die Gebundenheit wie bei einem Chor zu einer regelmäßigen Teilnahme besteht“, so Hermann Suttorp. „Ohrwürmer sind außerdem nachhaltige Stimmungsmacher – sie bleiben! Das schönste Kompliment ist, wenn Gäste die Stimmung bis in den nächsten Tag tragen und diesen beschwingt und singend starten.“

Themenabende geplant

Neben den regulären, musikalisch bunt gemischten Ohrwurmsingen-Abenden sind Themenabende geplant, bei denen sich die Auswahl der Songs einem einzigen Motto widmet. Die Locations variieren, Beginn ist bis auf einige Ausnahmen jeweils 19.30 Uhr, der Eintritt kostet sonst 10 Euro. Die aktuellen Veranstaltungstermine und -orte werden auf www.ohrwurmsingen.de veröffentlicht. Eine Ticketreservierung ist nur online möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.