Autotransporter brennt auf der Autobahn 45

Anzeige
Der brennende Autotransporter sorgte für die Vollsperrung der A 45. (Foto: Feuerwehr Dortmund)

Am Donnerstagmorgen (13. Dezember) kam es gegen 6:00 Uhr auf der Autobahn 45 in Fahrtrichtung Oberhausen nach dem Autobahnkreuz Süd zum Brand eines mit acht Neuwagen beladenen Autotransporters.

Der Fahrer des Lkw konnte das brennende Fahrzeug auf dem Standstreifen abstellen und noch einen der Pkw in Sicherheit bringen.
Nach dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr dämmte diese den Brand durch den Einsatz von zwei Schaumrohren so weit ein, dass die fest mit dem Auflieger verbundene Zugmaschine keinen Schaden genommen hat. Die noch aufgeladenen Fahrzeuge wurden jedoch alle durch das Feuer direkt oder indirekt beschädigt.

Insgesamt wurden für die Löscharbeiten über 20.000 Liter Wasser benötigt, das zum Teil mit Spezialfahrzeugen der Feuerwehr (Wassertankfahrzeuge) auf die Autobahn transportiert werden musste. Die Witterung, das überfrierende Löschwasser, die Lage der Einsatzstelle im Baustellenbereich und der Rückstau erschwerten hierbei die Arbeit der Feuerwehr.

Für die Lösch- und Bergearbeiten musste die Polizei zeitweise die A 45 in beide Richtungen sperren, es kam auch im südlichen Dortmunder Stadtgebiet zu Rückstaus. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Der Sachschaden beziffert sich auf über 800.000 Euro.
Aufgrund der kalten Witterung wurde die Spezialeinheit Versorgung vom Löschzug 16 in Hombruch nachalarmiert, um die Einsatzkräfte und die in ihren Fahrzeugen wartenden Personen mit Heißgetränken zu versorgen.
Im Einsatz waren insgesamt über 30 Einsatzkräfte von der Feuerwache 4 (Hörde), dem Löschzug 14 (Syburg) und diverse Wassertankfahrzeuge aus dem Stadtgebiet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.