Campuswalk und Mathetower

Anzeige
Beim 5- und 10-Kilometer-Lauf gingen jeweils über 500 Läuferinnen und Läufer an den Start. (Foto: Oliver Schaper)

Rund 1.500 Sportler gingen beim 32. Dortmunder Campuslauf an den Start. 23 Grad und leichter Wind machten den Campus zur optimalen Laufstrecke. Mit dem Startschuss starteten die Teilnehmer des Campuswalks. Parallel begann Dortmunds einzigartiger Mathetower-Run über 242 Stufen bis in den 10. Stock.

Die meisten Sportler liefen über die 5- und 10-Kilometer-Distanz. Es gingen jeweils mehr als 500 Frauen und Männer an den Start. Traditionell wurde auch ein Lauf über 2,5 Kilometer angeboten. Zudem konnten sich Teams zum zweiten Mal in der 4 mal 2,5-Kilometer-Staffel messen.
In der „Königsdisziplin“, dem 10-Kilometer-Lauf, siegte Journalistik-Student Hendrik Pfeiffer mit einer Zeit von 32:07 und war somit über eine Minute schneller als der Vorjahressieger. Als Zweiter kam Fabian Dillenhöfer ins Ziel, der bereits den 5-Kilometer-Lauf gewonnen hatte. Bei den Frauen siegte Julia Kümpers über die 10-Kilometer-Distanz nach 39 Minuten und 29 Sekunden.
Einen Veranstaltungsrekord stellte Maik Aßhoff bei der 2,5-Kilometer-Distanz auf, er beendete den Lauf bereits nach 8 Minuten und 29 Sekunden. Die Stufen des Mathetowers bezwang Lars Koppers in einer Zeit von 1:04. Dass es beim Campuslauf nicht nur um Leistung geht, zeigten erneut Teams, die bunt verkleidet an den Start gingen – als Zirkus-Truppe, Monster oder Erbsenschote.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.