DLRG Hörde wacht wieder am Hengsteysee

Anzeige
Die DLRG Hörde ist wieder auf dem Hengsteysee unterwegs. (Foto: DLRG)
Dortmund-Süd. Nach einjähriger Auszeit, aufgrund einer Steinschlaggefahr, hat die DLRG Hörde die Wachsaison am Hengsteysee eröffnet. In der ersten Osterferienwoche schoben insgesamt zehn Wachgänger Schichten zu Land und auf dem Wasser und sorgten für die Sicherheit von Segel- und Tretbooten sowie Passanten, die sich auf den zahlreichen Wegen rund um den See aufgehalten haben. Darüber hinaus sicherten sie die Schulung des anliegenden Segelvereins ab.

Begleitetet wurde die Wachmannschaft von sechs Gästen zwischen 12 und 15 Jahren, die in den Wasserrettungsdienst der DLRG schnuppern konnten. Jan Eisenberg, technischer Leiter der Ortsgruppe, freute sich über die zahlreichen neuen Gesichter und betonte das hohe ehrenamtliche Engagement, dass die DLRG jedes Jahr am Hengsteysee, Möhnesee und Phoenix-See leisten.
Damit die neuen Helfer nicht wortwörtlich ins kalte Wasser geworfen wurden, standen zahlreiche Schulungen auf dem Tagesprogramm. Neben dem Kennenlernen des Gewässers, dem Funken und der Knotenkunde standen die zwei Motorrettungsboote der Station im Mittelpunkt. Teilweise hatten die Wachgäste die Möglichkeit unter der Aufsicht eines erfahrenen Bootsführers Fahrpraxis zu sammeln.

Im Laufe der Woche wurde außerdem auf zahlreiche Ausbildungsqualifikationen hingewiesen, die in der DLRG angeboten werden. Dazu gehören neben Bootsführern auch Sanitäter und Einsatztaucher. Letztere besuchten die Wachmannschaft am Dienstagnachmittag für einige Übungstauchgänge im 10 Grad kalten Wasser der Ruhr. Jugendliche ab 15 Jahren, die Interesse am Wasserrettungsdienst und der Arbeit der DLRG haben, können sich unter folgender E-Mail-Adresse melden: ausbildung@hoerde.dlrg.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.