Ehrenpräsident des Handwerks

Anzeige
HWK- Hauptgeschäftsführer Ernst Wölke (l.) mit Ehrenpräsident Otto Kentzler und HWK-Präsident Berthold Schröder. (Foto: HWK)
Otto Kentzler (75) ist Ehrenpräsident des Deutschen Handwerks. Er absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Lehre zum Gas-Wasser-Installateur und Klempner, an die er ein Maschinenbau-Studium an der Technischen Universität Hannover anschloss. Anschließend wurde er Geschäftsführender Gesellschafter der Kentzler GmbH & Co. KG.
Sein ehrenamtliches Engagement begann 1989, als er zum Obermeister der Innung Sanitär-Heizung-Klima in Dortmund und Lünen gewählt wurde. Fünf Jahre später erfolgte dann die Wahl zum Präsident der HWK Dortmund.
Und schließlich auch bundesweit: 2005, an der Spitze des Zentralverbands des Deutschen Handwerks.
Kentzler setzte sich stets für die Gleichwertigkeit von beruflicher und schulischer bzw. akademischer Bildung ein. Sein großes handwerkspolitisches Engagement trug dazu bei, dass Meister und Bachelor zu gleichwertigen Qualifikationen erklärt wurden.
Die bundesweit ersten Prüfungszeugnisse mit dem Vermerk „Dieser Abschluss ist im Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen dem Niveau 6 zugeordnet.“ gab es bei der Meisterfeier 2013 der HWK Dortmund.
2009 wurde der zweifache Familienvater mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse und 2013 mit dem großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Kentzler erhielt für sein städtisches Engagement 2011 den Dortmunder City-Ring und bekam 2014 den Ehrenring des Westdeutschen Handwerkskammertages.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.