Ein Dankeschön für die Helfer

Anzeige

Sie haben Sprachunterricht erteilt, Kinder betreut und gemeinsam gekocht. Ohne ehrenamtliche Helfer hätte das DRK die Notunterkunft an der Schweizer Allee nicht so gut führen können. Den Helfern dankte das DRK jetzt mit vielen Worten und Kaffee und Kuchen.

Aplerbeck. Die Notunterkunft für Flüchtlinge an der Schweizer Allee in Aplerbeck ist letzte Woche geräumt und mittlerweile an die Stadt Dortmund als Sporthalle wieder übergeben worden.
Der DRK Kreisverband Dortmund trennte sich damit als Betreiber der Einrichtung nicht nur von den dort untergebrachten Menschen, sondern eben auch von seinen vielen ehrenamtlichen Helfern.
Ihnen wollte das DRK besonders danken und lud sie gemeinsam mit den Aplerbecker Kirchengemeinden, in den Gemeindesaal der evangelischen Kirche zum kleinen Dankeschön bei Kaffee und Kuchen ein.
DRK Kreisgeschäftsführer Frank Ortmann richtete seine Worte an die rund 60 Helfer, die seit September des letzten Jahres die Arbeit in der Notunterkunft tatkräftig unterstützten.

Guter Zusammenhalt der Aplerbecker Bürger


Neben Sprachkursen und Kinderbetreuung wurden auch Freizeitangebote und gemeinsames Kochen von den ehrenamtlichen Helfern angeboten. Bezirksbürgermeisterin Barbara Blotenberg verwies in ihrer Ansprache auf den guten Zusammenhalt der Aplerbecker Bürger und lobte deren Engagement.
Vielleicht gebe es bald ein Wiedersehen mit den ehrenamtlichen Helfern. Denn sobald die Flüchtlingseinrichtung Am Selkamp eröffnet wird, sei das DRK wieder auf die Unterstützung der vielen hilfsbereiten Aplerbecker Bürger angewiesen, machte der Verband deutlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.