Feuer im Bürogebäude

Anzeige

Eichlinghofen. Eine unfreiwillige Pause legten Mitarbeiter eines Bürogebäudes am Hauert ein. Ein Feuer in einen Sanitärbereich im ersten Obergeschoss des Gebäudes hatte eine erhebliche Verrauchung gleich mehrerer Bereiche verursacht, sodass das Gebäude zunächst komplett geräumt werden musste.

Menschen wurden nicht verletzt. Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte griff ein Mitarbeiter nach dem Feuerlöscher, bekämpfte den Brand und konnte ihn so auf den Entstehungsbereich begrenzen. Die dabei zwischenzeitlich entstandene Rauchwolke musste allerdings mit aufwendigen Maßnahmen durch die Feuerwehr beseitigt werden. Da der Sanitärbereich keine Fenster vorwies und sich der Rauch zusätzlich durch eine Rohrverbindung in zwei weitere Obergeschosse verteilt hatte, wurden durch den Einsatzleiter spezielle Entlüftungsgeräte von der Technikwache in Marten nachgefordert.
Hiermit wurde der Rauch schließlich aus den betroffenen Räumen abgesaugt und ins Freie geleitet, ohne dass weitere Bürobereiche in Mitleidenschaft gezogen und verschmutzt wurden. Wie das Feuer entstehen konnte, sei bisher unklar.
Die Ursache ermittelt nun die Polizei. Durch die Straßensperrung rund um die Einsatzstelle kam es zwischen den Bereichen Emil-Figge-Straße und Brennaborstraße weiterhin zu Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz befanden sich 38 Einsatzkräfte der Feuerwache 8 (Eichlinghofen), Feuerwache 5 (Marten), des Löschzuges Persebeck (17) der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.