Geistig Verwirrter zündet Rakete im Supermarkt

Anzeige

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Dienstag, 29. Dezember, in einem Supermarkt an der Schürbankstraße in Aplerbeck eine Feuerwerksrakete gezündet. Als die alarmierten Polizisten zu Hilfe eilten, verletzte er die Beamten schwer. Anschließend wurde er in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.


Dortmund-Aplerbeck. Nach Polizeiangaben hielt sich der 30-jährige Dortmunder um 10.30 Uhr im Supermarkt auf. Hier nahm er offenbar eine Feuerwerksrakete aus dem Verkaufsregal und zündete diese im Geschäft. Glücklicherweise verletzte sich bei dieser Aktion niemand, die Lebensmittel im Umkreis verschmorten jedoch. Mitarbeiter alarmierten daraufhin die Polizei.

Zwei Polizeibeamte verletzt


Die eingetroffenen Beamten gingen mit dem 30-Jährigen zur Klärung des Vorfalls und Feststellung seiner Personalien in das Büro des Supermarktes. Hierbei verhielt sich der Tatverdächtige noch ruhig. Als die Polizisten ihm jedoch seinen Ausweis zurückgaben, rastete der Mann Zeugenaussagen zufolge plötzlich aus. Erst entleerte er seine Geldbörse auf den Boden, dann griff er nach einem in der Nähe
stehenden Glas. Ohne zu zögern, schlug der Dortmunder das Glas gegen den Kopf des Beamten. Trotz des Einsatzes des Reizstoffsprühgeräts attackierte er weiter. Im Gewühl griff er dann nach einem Tacker. Diesen schlug er der Polizistin mehrfach gegen den Kopf. Anschließend konnten sie den äußerst aggressiven Mann festnehmen.

Einweisung in psychiatrische Einrichtung


Beide Beamte (37 und 40 Jahre alt) kamen zur weiteren Behandlung
in ein Krankenhaus. Die 40-jährige Polizistin musste stationär
verbleiben. Der offenbar geistig verwirrte 30-Jährige wurde per Beschluss in
eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.