Girls’Day mit Hammer und Zange bei HELLWEG in Dortmund-Hacheney

Anzeige
Gewusst wie: Hammer ist nicht gleich Hammer! Viel Spaß hatten die Mädchen beim Girls’Day im HELLWEG Bau- und Gartenmarkt in Dortmund-Hacheney an der Zillestraße 71.
Dortmund: HELLWEG Bau- und Gartenmarkt | Wie vielseitig die Arbeit in einem Bau- und Gartenmarkt sein kann, davon konnten sich Schülerinnen beim diesjährigen „Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag“ einen Eindruck verschaffen. Mit großer Neugierde nutzten 6 Mädchen der Klasse 8 im HELLWEG Bau- und Gartenmarkt in Dortmund-Hacheney die Gelegenheit, für sich herauszufinden, welche Perspektiven das Familienunternehmen mit über 90 Bau- und Gartenmärkten in Deutschland und Österreich eröffnet. Ob duales Studium, Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel oder die im Ruhrgebiet angebotene Ausbildung zur Gärtnerin mit Schwerpunkt Verkauf und Beratung – es gibt viele Möglichkeiten zum Start einer Karriere bei HELLWEG.

Die Mädchen hatten großen Spaß dabei, den Markt an der Zillestraße 71 genauer kennenzulernen und stellten viele Fragen. Bei einem Marktrundgang erhielten sie in den verschiedenen Abteilungen einen Einblick in das Baumarktsortiment. Überrascht waren die Schülerinnen von der Anzahl der rund 60.000 Artikel und wie komplex der Weg in die Regale ist – auch welche Kompetenzen in den unterschiedlichen Fachabteilungen für die Beratung der Kunden erforderlich sind. Hammer ist eben nicht gleich Hammer und Zange nicht gleich Zange, es gibt unzählige Modelle und Einsatzgebiete. „Viele Kunden wissen oft nicht genau, welche Werkzeuge am besten für ihre ‚Baustelle‘ geeignet sind und verlassen sich auf unsere Beratung“, erklärt Markus Hauser, stellvertretender Marktleiter, und ergänzt: „Qualität, Service und gute Beratung sind uns bei HELLWEG sehr wichtig.“

Interessant waren für die Schülerinnen auch die internen Möglichkeiten, die HELLWEG bietet. Bei regelmäßigen Trainings und Workshops zum Beispiel treffen sich die Auszubildenden verschiedener HELLWEG Märkte, um gemeinsam zu lernen und sich auszutauschen. „Ideen muss man haben. Dann kann man viel bewegen.“ Diese Philosophie steht nicht nur für erfahrene Mitarbeiter, sondern auch für Berufsanfängerinnen im Vordergrund. Junge Talente werden im Unternehmen gezielt gefördert.

Der Girls’Day, ein Angebot extra für Mädchen, wurde 2001 gezielt ins Leben gerufen, um Schülerinnen ab der 5. Klasse ein Fenster zu technisch-handwerklichen oder naturwissenschaftlichen Berufen zu öffnen. HELLWEG beteiligt sich regelmäßig an dem bundesweiten Aktionstag.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.