IHK ernennt Udo Dolezych zum Ehrenpräsidenten

Anzeige
IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann (l.) beglückwünscht Udo Dolezych. (Foto: Schütze/IHK)

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) hat in ihrer Herbstsitzung Udo Dolezych zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Am 7. April 2016 endete einer der längsten Amtszeiten eines Präsidenten der IHK. Zehn Jahre lang war Udo Dolezych der oberste Repräsentant der Wirtschaft in den Städten Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna. IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann würdigte in seiner Laudatio Dolezych als Urgestein der regionalen Wirtschaft.

Erfolgreichen Wandel mitgestaltet

Er habe sich über Jahrzehnte für die wirtschaftliche Selbstverwaltung eingesetzt. Für ihn habe die Sache immer im Mittelpunkt gestanden. Seit 1984 gehörte er ununterbrochen dem Parlament der Wirtschaft an. Seit 1996 war er Mitglied im Präsidium und seit 2006 dessen Präsident. In dieser Zeit hat sich unsere Region von einem ehemaligen Zentrum der Montanindustrie zu einer modernen Dienstleistungsregion mit gesunden industriellen Wurzeln entwickelt.

Zahl der Unternehmen wuchs

IHK-Präsident Dustmann: „Es war die Mannschaft rund um den Präsidenten Dolezych - bestehend aus Präsidium, Vollversammlung und dem IHK-Team -, die diesen erfolgreichen Wandel mitgestaltet hat.“ In der zehnjährigen Amtszeit als IHK-Präsident habe sich die Zahl der Unternehmen erhöht. Insbesondere mittelständische Unternehmen seien international interessiert worden und die Verbindung zur Wissenschaft habe sich bewährt und verbessert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.