Landesbeste Villa Kunterbunt

Anzeige

„Wie arbeitet ein Bergmann?“, wollten die Kinder der Kita „Villa Kunterbunt“ in Barop wissen. Die Erzieher griffen die Frage Mädchen und Jungen auf und weiteten das Thema zu einer spannenden Projektarbeit aus.

Ein gelungenes Beispiel für vorbildliche pädagogische Arbeit und die Qualität in der frühen mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Bildung, fand die Experten-Jury des Kita-Wettbewerbs „Forschergeist 2016“. Die Einrichtung wird am 14. April zum Landessieger Nordrhein-Westfalen gekürt. 605 Kitas aus ganz Deutschland hatten mit ihren Forscherprojekten am bundesweit größten Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, dem „Forschergeist 2016“, teilgenommen.
Die Kita „Villa Kunterbunt“ überzeugte in Nordrhein-Westfalen. Die Mädchen und Jungen hatten sich über Berufe unterhalten, als ein Junge sagte: „Mein Opa war ein Maulwurf!“ Das warf viele Fragen auf, und die Kinder gingen gemeinsam mit ihren Erziehern auf Entdeckungsreise „unter Tage“ und auch „über Tage“.
Vom 11. April bis zum 4. Mai ist das „Forschergeist“-Mobil auf Tour zu Deutschlands besten Kita-Projekten. Am 14. April hält es in der Kita „Villa Kunterbunt“ in Dortmund, wo die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ den Landessieger Nordrhein-Westfalen auszeichnen. Auch Staatssekretär Bernd Neuendorf wird zur Veranstaltung erwartet.
Die Kita erhält ein Preisgeld von 2.000 Euro. Die 16 Landessieger qualifizieren sich zudem für den Bundessieg. Die fünf besten Projekte werden am 1. Juni in Berlin gekürt. Jeder Bundessieger erhält zusätzlich 3.000 Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.