TU Dortmund öffnet ihre Pforten

Anzeige
Am Montag wurden die Studienanfänger der TU Dortmund traditionell im Signal Iduna Park willkommen geheißen. (Foto: Schaper/TU Dortmund)

Am größten Frühstück Dortmunds teilnehmen, Robotern beim Fußballspielen zusehen oder handgeschriebene Briefe von George Washington mit moderner Texterkennung untersuchen: Das alles und vieles mehr erwartet die Besucher am Tag der offenen Tür an der Technischen Universität.


Barop/Eichlinghofen. Am 24. Oktober von 10 bis 16 Uhr präsentiert sich die TU Dortmund der Öffentlichkeit in all ihren Facetten. Verschiedene Einrichtungen aus Wissenschaft und Verwaltung geben neue und spannende Einblicke in ihre Arbeit. Dabei werden auch Bereiche geöffnet, die in der Regel nicht öffentlich zugänglich sind.

Führung durch die "Unterwelt"


Zum vierten Tag der offenen Tür haben die Fakultäten und Einrichtungen der TU ein buntes Programm zusammengestellt: Die Besucher erfahren, wie der Hip-Hop ins Ruhrgebiet kam, können aus Haushaltsmaterialen eine Ionisierungskammer bauen, Sensoren aus der physikalischen Abrüstungsforschung selbst ausprobieren oder bei einem Planspiel in die Rolle des Einkaufsleiters in einem großen Unternehmen schlüpfen. Auch die beliebte Führung durch die „Unterwelt“, die Versorgungsschächte der TU Dortmund, steht wieder auf dem Programm. Die jüngsten Gäste können mit dem Formula Bobby-Car über die Rennstrecke flitzen, zu naturwissenschaftlichen Phänomenen experimentieren und sich selbst als Glasbläser ausprobieren.

Das größte Frühstück Dortmunds


Wer sich vor der Erkundung noch stärken möchte, ist eingeladen, beim größten Frühstück Dortmunds dabei zu sein. Von 8 bis 12 Uhr gibt es in der Mensa auf dem Campus Nord für 6,95 Euro (Vorverkauf 4,95 Euro) ein „All you can eat Frühstücksbuffet“.
Alle Besucher sind eingeladen, den Campus zu erkunden und sich die Orte anzuschauen, an denen sonst gelehrt und geforscht wird. Die Fahrt mit der H-Bahn, die die beiden Campus der Universität und den angeschlossenen Technologiepark miteinander verbindet, ist an diesem Tag von 9.30 bis16 Uhr kostenlos.

Vortrag "Zwischen Brötchen und Borussia"


Übrigens: Physik & Medizin gibt es auch am Tag der offenen Tür. Zum Auftakt der Reihe „Zwischen Brötchen und Borussia“ wird ab 10.30 Uhr Prof. Dieter Suter zum Thema: „Physik revolutioniert die Medizin“ vortragen. Dabei schildert er, wie Wellen und Teilchen hochgenaue Bilder aus dem menschlichen liefern Körper liefern
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.