Amprion erntet Pappeln

Anzeige

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion pflanzt auf etwa drei Hektar Fläche an der Umspannanlage Kruckel Bäume und Sträucher, Teile werden als Grünland oder Staudenfläche eingesät. Die vorhandenen Pappeln werden zu Bioenergiemasse verarbeitet.

An der Umspannanlage im Stadtteil Kruckel übernahm Amprion vor einigen Jahren eine etwa 15 Hektar große Fläche mit schnell wachsenden Pappeln, die als Bioenergiemasse verwertet werden sollen. Noch im März wird Amprion die Pappeln ernten.
Ein Fünftel der Gesamtfläche wird in eine naturschutzfachliche Ausgleichsfläche für die im vergangenen Jahr in Kruckel erfolgten Leitungsbauarbeiten umgewandelt. Die konkreten Maßnahmen wurden mit der Landschaftsbehörde Dortmund abgestimmt und von der Behörde genehmigt. Diese nördlich der Umspannanlage gelegene Fläche zwischen Grotenbach und S-Bahnstrecke wird teils mit einheimischen Bäumen und Sträuchern aufgeforstet, teils wird Grünland sowie artenreiche Stauden eingesät.
Die Planungen für die restliche Fläche sind noch nicht abgeschlossen. Sie müssen später ebenfalls mit der Stadt Dortmund abgestimmt werden-
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.