B1-Tunnel: Poschmann mahnt „Plan B“ an

Anzeige
Dortmund: Hörde | Als „äußerst enttäuschend“ bezeichnet die Dortmunder SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann den Verzicht auf die Wiederaufnahme der Planungen für den B1-Tunnel im Arbeitsprogramm des NRW-Verkehrsministeriums für 2018. Solange es keinen B1-Tunnel gebe, würden alle weiteren Ausbaumaßnahmen auf der B1/A40 ab absurdum geführt. „Die Folge ist, dass die Autos nur schneller vor der roten Ampel stehen“, kritisiert Poschmann auch mit Blick auf die aktuelle Diskussion um die Stickoxid-Belastung. „Das ist für Dortmund und die Region nicht länger hinnehmbar“, sagt Poschmann. „Sollte sich das Land NRW weiterhin sperren, müssen wir uns schleunigst einen Plan B überlegen“, fordert Poschmann alle Akteure zum gemeinsamen Handeln auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.