LINKE & PIRATEN für H-Bahn-Betrieb an Samstagen

Anzeige
Christian Gebel (Piratenpartei), verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN
Dortmund: Technische Universität |

Die Dortmunder Ratsfraktion DiE LINKE & PIRATEN setzt sich für einen Betrieb der H-Bahn an der Uni auch an Samstagen ein.

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Technischen Universität (TU) Dortmund hat in einem offenen Brief seinen Unmut über eine Verkehrsuntersuchung von DSW21 ausgedrückt. Gegenstand der Untersuchung war die von den Studierenden immer wieder geforderte Ausweitung der Betriebszeiten der H-Bahn auf Samstage. Derzeit ist die H-Bahn nur montags bis freitags im Einsatz. Der AStA wirft DSW21 mangelndes Engagement und die Beeinflussung der Ergebnisse durch die Modalitäten der Verkehrszählung vor.

„Die vom AStA der TU Dortmund geschilderten Mängel der Untersuchung des H-Bahn-Betriebes an Samstagen erscheinen stichhaltig und werfen ernste Fragen an DSW21 auf. Deshalb werden wir uns in den zuständigen politischen Gremien für den Betrieb der H-Bahn an Samstagen einsetzen“, sagen Christian Gebel, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN, und der linkke Bezirksvertreter Hasan Ilgün. „Die H-Bahn mit ihrem Konzept des autonomen Fahrens ist schließlich aktueller denn je und das Interesse ihrer Fahrgäste an einer Ausweitung des Betriebs bestätigt die Weitsicht der seinerzeitigen Entwickler.“

„Das deutliche Ja zum Semesterticket begründet zwar keinen regelrechten Anspruch darauf, aber es ist zeugt doch von einem großen Vertrauen in den Ausbau des ÖPNV zu einer jederzeit konkurrenzfähigen Alternative zum motorisierten Individualverkehr – natürlich auch an Wochenenden“, erläutern Gebel und Ilgün. „Dieses Vertrauen sollten wir nicht enttäuschen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.