Renaturierung der Emscher mit Preis ausgezeichnet

Anzeige
So präsentiert sich die Emscher nach dem erfolgreichen Umbau. (Foto: Klinke)
Die Emschergenossenschaft und die Stadt Dortmud konnten sich freuen. Am Weltwassertag (22. März) wurde der Umbau der Emscher von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall mit dem Wasserentwicklungspreis 2013 ausgezeichnet. Die Jury bezeichnete die ökologische Verbesserung der Emscher als „Meilenstein der Gewässerrenaturierung im dicht besiedelten Raum“.
„Diese Auszeichnung ist eine ganz besondere Würdigung unserer Arbeit. Als wir vor über 20 Jahre die Pläne vorgestellt haben, wurden wir ja teilweise noch belächelt. Der Preis beweist, dass aus dem einstigen Hinterhof des Reviers längst ein neuer Vorgarten geworden ist“, erklärte Dr. Jochen Stemplewski, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft.
Dr. Christian Falk, stellvertretender Leiter des Tiefbauamtes, nahm die Auszeichnung mit Freude entgegen: „Sie zeigt, wie auch überregional die gewaltigen wasserwirtschaftlichen Veränderungen mit ihren Folgen für das Stadtbild sowie Natur- und Lebensqualität gewürdigt werden.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.