Sparkassenakademie kommt an den Dortmunder Phoenixsee

Anzeige
Auch die lage am Phoenix-See gab den Ausschlag für die Hörder Burg. (Foto: Böinghoff)
Dortmund: Hörder Burg |

Sitz der Sparkassenakademie Nordrhein-Westfalen soll die Hörder Burg in Dortmund werden. Dies hat die Trägerversammlung der Sparkassenakademie auf Vorschlag des Akademie-Vorstandes und der begleitenden Gutachter am 19. Dezember festgelegt.

"Wir freuen uns über die gemeinsame Entscheidung der Träger der Akademie, ein Angebot am Dortmunder Phoenix-See zu favorisieren, das in jeder Hinsicht überzeugt hat. Dieser besondere Standort wird nicht nur für junge Talente in den Sparkassen eine hohe Strahlkraft entwickeln, sondern für alle Zielgruppen der Akademie so attraktiv sein, dass sich dort künftig für die Nordrhein-Westfälische Sparkassenorganisation auch ein Ort der Identifikation und Identität bilden wird", so Barbara Sonnenberg, Vorstand der Akademie aus Münster, die auch die hohe Qualität der eingereichten Angebote insgesamt lobte. Ihr Vorstandskollege Martin Schmidt aus Düsseldorf ergänzte: "Die Sparkassenakademie in Dortmund wird nach den vorliegenden Plänen und Analysen für Teilnehmer aus allen Regionen Nordrhein-Westfalens sehr gut erreichbar sein und ausgezeichnete wirtschaftliche und inhaltliche Rahmenbedingungen für zeitgemäße Bildungsarbeit bieten."

Noch abschließende Vertragsverhandlungen


Mit dem ausgewählten Investor werden nun abschließende Vertragsverhandlungen aufgenommen. Das Bauprojekt soll sehr zügig realisiert werden, um den Sparkassen in NRW schnell auch die Vorteile des neuen Akademiesitzes bieten zu können. Vorgesehen ist, dass die Sparkassenakademie NRW die Räumlichkeiten langfristig anmieten wird.

Vorgesehen ist ein Studienzentrum mit ca. 7.000 Quadratmetern Nettogrundfläche, das den pro Jahr erwarteten 43.000 Tagesbesuchern Lern- und Begegnungsmöglichkeiten nach modernen Standards bietet.

Es hatte insgesamt 39 Bewerbungen um den Standort gegeben.

Sierau freut sich


Mit großer Freude hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Entscheidung zur Kenntnis genommen, dass Dortmund Standort der Sparkassenakademie NRW werden soll. „Dieser Beschluss spricht für den Wirtschafts- und Weiterbildungsstandort Dortmund. Er spricht auch für die große Akzeptanz des Standortes Phoenix-See und für sein überregionales Ansehen.“

Der Oberbürgermeister dankt aber auch ausdrücklich dem Einsatz der privaten Investoren aus Dortmund, die sich dem Verfahren gestellt und überzeugende Konzepte vorgelegt haben. Sierau: „Sicherlich war die hohe Qualität der Investoren mit herausragenden Referenzen ein wesentliches Argument für den Zuschlag. Ein Hoch auf den rechtschaffenen westfälischen Kaufmann.“

Betrieb ab 2018


Wenn schon 2016 in der Hörder Burg mit dem Fortbildungsbetrieb neues Leben einzieht, ist der nächste Schritt getan. Mit der Aufnahme des Gesamtbetriebs im Jahr 2018 bekommt der Bildungsstandort Dortmund mit der größten Sparkassenakademie Deutschlands ein weiteres Aushängeschild. Dieser neue zentrale Sitz wird die bisherigen Standorte Düsseldorf und Münster ersetzen.

Die Sparkassenakademie Nordrhein-Westfalen ist die Weiterbildungseinrichtung der 105 Sparkassen in NRW, in denen rund 60 000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Gegenwärtig hat die Akademie einen Doppelsitz in Düsseldorf und Münster. „Wir freuen uns auf diese neue Akademie und darauf, dass der Standort Phoenix-See um einen attraktiven Bildungscampus reicher wird“, so OB Ullrich Sierau.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.