SPD begrüßt B1-Haltestellenkonzept

Anzeige
Die Haltestelle Lübkestraße wird barrierefrei. Foto: Schmitz
Als Chance für Menschen mit Beeinträchtigung und junge Familien mit Kindern bezeichnet Gabriel Faber (Vorsitzender des SPD-Stadtbezirks Innenstadt-Ost) die Ratsvorlage, mit der die Verwaltung den barrierefreien Umbau der fünf Stadtbahnhaltestellen an der B1 planerisch weiter qualifizieren soll: „Endlich können wir den Bürgern im Defdahl und in der Gartenstadt mit dem geplanten Baubeginn 2020/2021 eine Perspektive für die Barrierefreiheit auf der U47 aufzeigen.“
Der Vorstand des SPD-Stadtbezirks hat sich in seiner Sitzung am 12.09.2016 einstimmig für die Vorlage ausgesprochen, die kurz vor dem Zieleinlauf mit der Ratssitzung am 29.09.2016 steht. Ein großes Lob an das Arbeitsteam der Tiefbauverwaltung für die akribische Vorarbeit stellt Ratsmitglied Heinz-Dieter Düdder aus, der auch den Arbeitskreis Mobilität im SPD-Stadtbezirk leitet: „Sie haben sich sehr intensiv mit der Begrenzung des Eingriffs in die B1-Allee befasst und auch den möglichen B1-Tunnel mit dem Ausbau der Semerteichstraße berücksichtigt.“
Die SPD Innenstadt-Ost erwartet, dass die Anzahl der zu ersetzenden Bäume durch umsichtige Arbeiten weiter reduziert werden kann. Positiv registriert wird, dass eine Bürgerversammlung vor Einleitung des Planfeststellungsverfahrens vorgesehen ist: „Wir schätzen auch die mündliche Zusage der Verwaltung, schon jetzt die Vorschläge der Bevölkerung in die Überlegungen einzubeziehen“ ergänzt Heinz-Dieter Düdder dazu.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.