Alle wollen in den Süden: Wohnimmobilien-Marktbericht für Dortmund zeigt den Trend

Anzeige
So sieht's aus auf dem Dortmunder Wohnimmobilienmarkt. (Foto: Engel&Völkers)

Engel & Völkers veröffentlichten jetzt ihren "Wohnimmobilien Marktbericht 2014/2015". Darin zeigt sich, dass Dortmund ein beliebter Wohnort ist, besonders der Dortmunder Süden profitiert von einer stetig steigenden Nachfrage.



In guten bis einfachen Wohnlagen Dortmunds sind die Preise für Eigentumswohnungen im ersten Halbjahr 2014 gegenüber 2013 gestiegen. In sehr guten Lagen wurden bis zu 4.100 Euro pro Quadratmeter erzielt. Die Mietpreise blieben gegenüber 2013 nahezu unverändert und reichten von 4,25 Euro in einfachen Lagen bis zu 12 Euro pro Quadratmeter in sehr guten Lagen. Der Spitzenwert für Ein- und Zweifamilienhäuser lag bei 2 Mio. Euro.

Der Dortmunder Wohnimmobilienmarkt ist seit Jahren durch einen spürbaren Angebotsengpass geprägt. Insbesondere in Zentrumsnähe ist die Nachfrage nach Miet- und Eigentumswohnungen hoch. Neben Fachkräften suchen auch verstärkt junge Familien ein neues Zuhause in der Ruhrmetropole. "Der Großteil der Kaufinteressenten kommt aus Dortmund oder dem näheren Umkreis. Für Projektentwicklungen wie Phoenix See oder Hohenbuschei registrieren wir auch Anfragen von einer überregionalen Klientel", sagt Bernd Dobener, Büroleiter von Engel & Völkers in Dortmund.

Zu den gefragten Lagen zählt Kirchhörde mit den großzügigen Villen und einer sehr guten Infrastruktur. Weitere begehrte Lagen sind Innenstadt-Süd, Innenstadt-West, Gartenstadt und Schüren. Gesucht werden hochwertige Eigentumswohnungen mit Aufzug und Tiefgarage ebenso wie energetisch moderne Ein- und Zweifamilienhäuser. Aufgrund des begrenzten Neubaupotenzials rücken auch unsanierte Objekte in gefragten Lagen in den Fokus der Käufer, deren Grundstücke durch Abriss oder Neubau entwickelt werden.

Ausblick: Steigende Preise in Mikrolagen


Da die Wohnimmobilienpreise in Dortmund bereits ein sehr hohes Niveau erreicht haben, rechnet Engel & Völkers für 2015 insgesamt mit einer unveränderten und stabilen Preisentwicklung in allen Lagen. "In einzelnen Mikrolagen in den begehrten Stadtteilen wie Kirchhörde und Lücklemberg erwarten wir leichte Preissteigerungen bei neuen und hochwertigen Eigentumswohnungen", so Bernd Dobener abschließend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.