"Aus Alt mach Neu" - Fassade mit tierischen Bildern

Anzeige
Katja Jüngst (Planerin Dogewo), Regine Stoerring (Pressereferentin Dogewo) und Markus Happe („More than Words“ vor der überarbeiteten Fassade am Stargarder Weg. (Foto: Klinke)
Seit 1991 ziert die Giebelfassade des Hauses Stargarder Weg 11 ein großformatiges Wandbild mit allerlei Getier wie Nashorn, Geier und Leopard. Der nahgelegene Zoo lässt schön grüßen.


Dortmund-Renninghausen. Doch das beliebte Bild in der Siedlung der Dogewo 21 ist inzwischen in die Jahre gekommen. „Wir haben uns - auch weil uns die Anwohner darum gebeten haben - dazu entschlossen, das Bild überarbeiten zu lassen“, erklärt Dogewo-Sprecherin Regine Stoerring. Gesagt, getan. Unter dem Motto „Aus Alt macht Neu“ wurde jetzt das Ergebnis der Renovierungsarbeiten präsentiert. Und gemeinsam mit Markus Happe von der Agentur „More Than Words“ wurde nicht nur das bestehende Zoomotiv überarbeitet, sondern auf dem benachbarten Haus Stargarder Weg ein weiteres Bild mit einer großen Echse gestaltet - ein weitere Hingucker.
Die Dogewo gestaltet nicht nur einzelne Hausfasaden, sondern lässt für die Modernisierung größerer Siedlungen Konzepte von professionellen Farbgestaltern entwickeln. Für einen großen Bestand im Dortmunder Süden wird zurzeit übrigens ein maßgeschneidertes Farbkonzept gesucht: Im Rahmen der Modernisierung in Löttringhausen sollen die Häuser auch farblich und gestalterisch aufgewertet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.