"Sauber macht lustig" - Ganz Hombruch räumt auf

Anzeige
Sie allefreuen sich auf ein sauberes Hombruch (Foto: Klinke)

„Sauber macht lustig“. Vom 9. bis zum 14. März läuft die Aktionswoche für Sauberkeit zum 13. Mal im Stadtbezirk Hombruch.

Dortmund-Hombruch. Im Vordergrund steht, das Interesse junger Menschen für Umweltbelange zu wecken, damit sie schon frühzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können. Letztlich sollen alle Hombrucher Bürgerinnen und Bürger für ihren sauberen Stadtbezirk sensibilisiert werden.

Motto wird in die Schulen transportiert


Und das Motto „Sauber macht lustig“ wird inbesondere in die Schulen im Stadtbezirk transportiert. So werden Umweltberater Volker Mahlich von der Verbraucherzentrale und Klaus Heise von der Entsorgung Dortmund GmbH rund 200 Schülerinnen und Schülern der Kirchhörder Grundschule Möglichkeiten zur Abfallvermeidung vorstellen. Die Grundschüler beschäftigen sich mit der Abfallentsorgungssituation in der Schule und vergleichen sie mit den häuslichen Gegebenheiten. Die vierten Klassen besuchen im Rahmen der Projektwoche den Recyclinghof in Huckarde, um die Verwertung vor Ort praktisch zu erleben. Unterstützt wird dieser Besuch des durch die DSW21, die den Schulklassen die kostenlose Fahrt im ÖPNV ermöglicht.

Mülltrennung Bestandteil der Lehrpläne


„Mülltrennung ist schon seit vielen Jahren in der Kirchhörder Grundschule selbstverständlich und Bestandteil der schuleigenen Lehrpläne“, erklärt Gudrun Rüding, die Rektorin der Kirchhörder Grundschule, die regelmäßig an der Aktion „Sauber macht lustig“ teilnimmt.

Hombruch-Forum spendiert ein Eis


Aufräumen werden auch die Schülerinnen und Schüler der Mira-Lobe-Schule. Die Älteren werden das Freizeitgelände an der Deutsch-Luxemburger Straße vom Müll befreien, die jüngeren Jahrgänge auf der Harkortstraße und dem Marktplatz Müll sammeln. Zusätzlich möchten sich die älteren Mittelstufenschüler der näheren Umgebung der Schule und dem Fußweg zwischen Schule und Parkhaus Barop widmen. „Ich finde die Aktion ‚Sauber macht lustig!’ gut, weil dadurch Inklusion noch eine besondere Bedeutung bekommt und unsere Schülerinnen und Schüler besser in den Stadtteil integriert werden“, sagt Annette Dierks, Leiterin der Mira-Lobe-Schule. Belohnt werden sie alle dafür vom Hombruch-Forum mit einem Eis im Eiscafé Tiziana.
Das Infomobil der EDG wird am Mittwoch, 11. März, von 10 bis 13 Uhr am Brunnen am Hombrucher Marktplatz stehen, um Bürgerinnen und Bürgern für Fragen und Anregungen rund um die Containerstandorte im Stadtbezirk DO-Hombruch zur Verfügung zu stehen. Mitglieder der Bezirksvertretung werden sie dabei unterstützen.

Umweltbewusste Paten engagieren sich


Zur Verbesserung des Umweltbewusstseins trägt auch die Übernahme einer „Patenschaft“ bei. Die „Patinnen“ und „Paten“ kümmern sich um die Sauberkeit eines bestimmten Bereiches, den sie sich selbst aussuchen. Insgesamt gibt es in Dortmund rund 130 Patenschaften. Mit 30 Patenschaften besetzen die Bürgerinnen und Bürger des Stadtbezirkes Hombruch stadtweit die Vorreiterrolle.
„Den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der 13. Sauberkeitswoche ‚Sauber macht lustig’, die unseren Stadtbezirk wieder frühlingshaft sauber machen, gilt mein großer Dank“, freut sich auch Hombruchs Bezirksbürgermeister Hans Semmler auf die Aktionswoche.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.