Die Dortmunder Gasoyan und Erdmann Box-Westfalenmeister

Anzeige
Von links: Betreuer Felix Falk, Westfalenmeister Etem Erdmann (Boxteam Dortmund), Westfalenmeister Samuel Gasoyan (ÖSG Vikt. 08 DO) und ÖSG-Trainer Erich Weber. (Foto: Dieter Schumann)
Münster: Boxzentrum Münster | Am letzten Sonntag fand im Boxzentrum Münster die Männer u. Frauen Westfalenmeisterschaft 2018 der Amateurboxer statt. Die Veranstaltung war besten organisiert und die 500 Zuschauer sahen ausgezeichneten Boxsport.
Aus Dortmund standen Patricia Zernik, Nerguri Bat-Erdeme , Samuel Gasoyan (alle ÖSG Vikt. 08 DO) und Etem Erdmann (Boxteam DO) im Finale.
In der Männer Schwergewichts-A Klasse bekam Samuel Gasoyan den bärenstarken Gahmener Darius Lasotta vor die Fäuste. Lasotta, der aus der Deckung heraus agierte, wurde von Gasoyan ständig gekontert. Gut eingestellt von seinem Trainer Erich Weber, setzte der Viktorianer klare Treffer. Der Punktsieger Gasoyan wurde von seinen Vereinskameraden frenetisch gefeiert.
Einen technisch hochstehenden Kämpf zeigte in der Männer B-Klasse 64-kg Etem Erdmann vom Boxteam Dortmund gegen Tscholik Chuletjun aus Warendorf. Erdmann bewegte sich wie ein Wirbelwind im Boxring und war kaum zu treffen. Überfallartig traf er nach Belieben. Sein Punktsieg und der Westfalenmeistertitel war der
Lohn harter Vorbereitung. Die beiden Trainer Alfred Blum und Nicki Trollmann hatten gute Vorarbeit geleistet.
Pech dagegen hatte in der Männer B-Klasse 69-Kg der Viktorianer Nerguri Bat-Erdeme, der mit Lukas Heynemeier (BZ Münster) die Fäuste kreuzte. Der Münsteraner traf mit linken und rechten Haken, doch der Viktorianer steckte alles weg und zeigte enormen Kampfeswillen. Seine Kondition ließ nicht nach, er war ständig gefährlich. Punktsieger Heynemeier und Bat-Erdeme erhielten nach ihrem tollen Kampf tosenden Applaus.
Patricia Zernik (ÖSG Vikt.08 DO) traf in der Frauen- C 69kg-Klasse auf Maike Fittkau (BC Warendorf). Schon in der 1.Runde verletzte sich Zernik beim Nahkampf an der Nase. Nach der Untersuchung empfahl der Ringarzt, den Kampf abzubrechen. Die enttäuschte Viktorianerin hätte gerne weiter gekämpft. RSC-Siegerin Fittkau erhielt die Meisterschaftsmedaille.
Einen flotten Kampf lieferte auch Ilias Baufarache vom BSV 20 Mengede in der Männer C-Klasse bis 64kg. Er bekam mit Salih Kacar einen Lengericher vor die Fäuste. Trotz
guter Einstellung durch seinen Trainer Bulat Karimov hatte Kacar aus Lengerich immer eine Faust mehr im Ziel. Baufarache konnte die Punktniederlage nicht verhindern. Er freute sich trotzdem über den Vizetitel.

Ring frei!
Dieter Schumann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.