Dortmund-Süd mit drei Teams in der Westfalenliga vertreten

Anzeige
Beim Hecker-Cup schaltete der ASC 09 Dortmund im Halbfinale den Ligakontrahenten FC Brünninghausen mit 2:1 aus. (Foto: Klinke)

Eine Woche nach den Bundesliga-Profis hat auch für Dortmunds Amateurfußballer die lange Vorbereitungszeit ein Ende.

Dortmund-Süden. Die Saison 2013/2014 start und vor allem für den Dortmunder Süden lohnt sich ein Blick auf die Westfalenliga ganz besonders. Dort stehen sich mit dem Aufsteiger Hombrucher SV, dem FC Brünninghausen und dem ASC 09 Dortmund gleich drei „Südliche“ gegenüber. Da mit Westfalia Wickede und Mangede 08/20 noch weitere Dortmunder Teams in der Westfalenliga 2 antreten, sind jede Menge Lokalduelle garantiert.

Zum Auftakt tritt der Hombrucher SV bereits am Samstag, 17. August, an und erwartet um 18 Uhr im Stadion an der Deutsch-Luxemburger-Straße die DJK TuS Hordel. Die Neuzugänge haben sich in der Vorbereitung hervorragend präsentiert und passen auch charakterlich zur Mannschaft. Sven Thormann (DJK TuS Hordel), Sebastian Homann (TuS Eving-Lindenhorst) sowie Tobias Schmitz (FC Brünninghausen) haben in der vergangenen Saison schon Erfahrung in der Westfalenliga gesammelt, dazu gesellen sich die „Eigengewächse“ aus der Jugend Stephane Preuß (Torwart), sowie die Spieler Björn Menecke, Nico Stork und Patrick Broszat sowie Mehmet Civ aus der A-Jugend von Westfalia Herne.
Mit einer offensiven Spielweise, möchte Trainer Alex Gocke die Zuschauer begeistern und möglichst schnell den Klassenerhalt sichern. Denn das ist das erklärte Ziel des Hombrucher SV in der Westfalenliga.
Der FC Brünninghausen, der laut Trainer Eigenwillig eine sportlich gute Vorbereitung absolvierte, hat gleich zum Start bei SW Wattenscheid erhebliche personellenm Probleme. Es wird fast eine gesamte Mannschaft ausfallen, darunter mit Harbott, Boutagrat und Neuzugang Schurwawski gleich drei Spieler, die sich beim Aplerbecker Hecker-Cup schwer verletzt haben. Dazu gesellen sich noch ein paar „Altfälle“ aus der letzte Saison und auch der kurzfristige Wechsel der Cosgun-Brüder störte die Vorbereitung erheblich. „Trotz allem wollen wir versuchen, optimal aus den Startlöchern zu kommen und Selbstvertrauen zu tanken“, zeigt sich Geschäftsführer Thomas Brümmer durchaus zuversichtlich, auch in dieser Saison in der Spitzengruppe mitspielen zu können.
Der FC Brünninghausen tritt am Dienstag im Pokal beim Landesliga-Aufsteiger SV Brackel 06 an.
Der ASC 09 Dortmund spielte eine hervorragende Vorbereitung, die im 4:2-Erfolg im Finale des eigenen Heckers-Cup gipfelte. Wie stark die Aplerbecker in dieser Saison einzuschätzen sind, wird sich schon beim ersten Heimspiel am Sonntag zeigen: um 15 Uhr tritt der 1. FC Kaan-Marienborn im Waldstadion an und dessen Trainer Peter Wongrowitz gibt offen zu, dass die Siegener um den Aufstieg mitspielen wollen.
Auch der Landesligist Kirchhörder SC startet bereits am heutigen Samstag in die neue Saison und zwar gleich mitt dem Lokalschlager beim SV Arminia Marten (18.30 Uhr). Die Kirchhörder legten unter Trainer Alipour eine hervorragende Leistung hin, erreichten beim Hecker-Cup das Finale und mussten sich dort erst dem gastgebenden Westfalenligisten ASC 09 Dortmund mit 2:4 geschlagen geben. Auch im Westfalenpokal hielten die Kirchhörder gegen den Oberligisten VfB Hüls lange Zeit mit, konnten die unglückliche 0:2-Niederlage aber nicht verhindern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.