Dritte-Liga-Volleyballer des TV Hörde in erstaunlicher Frühform

Anzeige
In prächtiger Frühform präsentierten sich die Volleyballer des TV Hörde. Nachdem die in die Dritte Liga aufgestiegenen Hörder Schmetterkünstler schon das Turnier beim neuen Klassenkameraden MTV Vechelde als Zweiter beendet hatten, standen die Schützlinge von Trainer Kai Annacker beim erstklassig besetzten Turnier in Oldenburg ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Der Hörder Coach konnte von den Neuzugängen erstmalig den vom Regionalligisten VV Humann Essen gekommenen Benjamin Irle und das Hörder Nachwuchstalent Florian Groß im hohen Norden einsetzten, musste aber auf die verhinderten Christopher Hengefeld (vormals TuB Bocholt) und Fabian Fingerhut (aus der Zweiten) sowie auf den am Knie operierten Nik Child verzichten. Die Westdeutschen Beachvolleyballmeister Jan Terhoeven und Neuzugang Denis Berken wühlten zeitgleich bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften am Strand von Cuxhaven und scheiterten erst im Finale

Die Hörder schlugen in der Vorrunde den Ausrichter und Regionalligisten Oldenburger TB mit 2:0 (25:18, 25:15), leisteten sich gegen den befreundeten Oberligisten PTSV Bielefeld mit 1:2 (17:25, 27:25, 12:15) einen Ausrutscher und beendeten nach einem 2:0 (25:19, 25:15) gegen das niederländische Team Donitas die Vorrunde als Erster. Am zweiten Turniertag wurde im Überkreuzvergleich nach einem glatten 2:0 (25:18, 25:21) gegen die holländische Mannschaft Veracles das Finale gegen den Mitfavoriten VSG Ammerland erreicht. In einem emotionalen und hochklassigen Endspiel wurde der Zweitligaabsteiger und künftige Ligakonkurrent aus Westerstede mit 2:1 (24:26, 25:16, 15:12) niedergerungen.

Trainer Kai Annacker war nach dem zweiten Turnierwochenende mit den gezeigten Leistungen seines Teams zufrieden und bedauerte lediglich, dass er noch nicht mit allen Spielern agieren konnte. Für die Hörder kann die Saison nicht früh genug losgehen: „Das ist ein klasse Team. Ich freue mich jetzt schon auf die Saison“. Ein bisschen gedulden muss er sich allerdings noch, bis der TV Hörde in Ammerland am 06. Oktober in die Saison startet. Bis dahin hat er noch bei zwei weiteren Turnieren die Möglichkeit an seiner Mannschaft zu feilen. Am kommenden Samstag lädt der letztjährige Konkurrent SFF Fortuna Bonn zum stark besetzen Sleeping Art Cup ein, wo mit dem Zweitligisten TGM Gonsenheim ein harter Brocken in der Gruppenphase wartet. Den Abschluss der Vorbereitung bildet dann der Herforder-Cup in Bielefeld, wo der TVH dann mit der vollen Mannschaftsstärke antreten kann.

TVH: Bruns, Exner, Frosting, Groß, Irle, Karkoszka, Kjer, Rademacher, Werth, Windscheif
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.