Hörder Volleyball-Talente starten Blitzkarriere

Anzeige
Moritz Finke - links - Fabijan Slacanin - rechts
Moritz Finke und Fabijan Slacanin, 15-Jährige Volleyballer des TV Hörde, haben nach den herausragenden Leistungen beim Bundespokal von der Deutschen Volleyballjugend eine Einladung zu einem Sichtungs-Lehrgang der Jugendnationalmannschaft im Bundesleistungszentrum Kienbaum erhalten. Die Riesen-Talente aus dem Landesleistungsstützpunkt des TV Hörde und Mitglieder der jüngsten WVV-Landesauswahl haben erst vor einem Jahr mit dem Volleyball begonnen und eine Blitzkarriere hingelegt.
Bei Fabijan Slacanin, der vorher in Holzwickede gegen den Fußball getreten hat, gilt das Motto „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“. Mutter „Teee“ Slacanin, unter ihrem Mädchennamen Tonya Williams US-amerikanische Weltklassespielerin in Halle und Sand und neue Trainerin des Drittligisten TV Hörde, hat das Talent auf ihren Sohn vererbt. Vater Drazen gehörte als Beacher zur europäischen Spitze.
Der schon jetzt 2 Meter große Moritz Finke hat vor einem Jahr in Arnsberg Handball gespielt und kam in der letzten Saison vom TV Neheim zum TV Hörde. Den Volleyballvirus haben Vater und Schwester, die beim RC Sorpesee spielt, auf den Mittelblocker übertragen.
Beide Hörder Nachwuchstalente wurden vor 10 Monaten in die Landesauswahl des Westdeutschen Volleyball-Verbandes berufen, haben bereits mehrere Kader-Lehrgänge absolviert, den Meck-Pom Cup als Zweiter abgeschlossen und in den Herbstferien beim Bundespokal Rang 5 belegt. Fabijan und Moritz spielen für den TV Hörde bei der U18 und U20 in der NRW-Liga und bei den Erwachsenen in der Bezirksliga.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.